KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

Nachrichten aus dem Universum

Shift update 27/1

9 Kommentare

12105909_1060026954008564_1666186719465865623_n

27/9

27/1/2016 = 27+1+2+0+1+6 = 37/10

10+9=19

Der Prinz des Himmels aktiviert heute in der Zahl der 19. So dürfen wir das codierte Licht der Sonne und Sterne aufnehmen, gefüllt mit den allerhöchsten Werten der Schöpfung.

Gleichzeitig aktivieren heute die 9 und 10.

In der Vibration der Neun verkörpern sich die Energien der höchsten Vollendung , der Veränderung, der Harmonie, die Kraft des Löwen – die Herzerweiterung. Schritte mit Mut und einem Großem unendlichem Herzen in den neuen Zyklus. Gepaart mit der 10 trägt der Neuanfang erste Sprossen. In physischer Materie schaffen wir JETZT den Himmel auf Erden, wir verschmelzen mit Kosmos und Planeten.

So erhöhen am heutigen Mittwoch unsere Chakren Neun und 10 ihre Rotation.

Unser neuntes Chakra- der Sitz der Seele-  befindet sich in etwa 15 cm über dem Kopf.

Die spirituelle Genetik, welche in der physischen Realität gleich generiert wie unseren physischen Gene, enthält die Bestimmung der Seele und ihre Symbole. Diese geben der Einzigartigkeit jeder Seele ihre Kraft. Wir dürfen hier Informationen für unsere Entscheidungsfindungen auf unserem Weg abrufen. In der Neunten Auraschicht finden wir die Basis der Seelenthemen mit anderen und haben somit den Zugriff mit diesem Schlüssel diese auch zu lösen.

Das 10. Chakra – das Erdungschakra- befindet sich einen halben Meter unter unseren Füßen – elementare Energien können so in unseren Körper weitergeleitet werden. In der 10. Auraschicht spiegeln sich so auch unsere Überzeugungen, unseres zweiten Ich, uns Menschen.

Hier sind unsere persönlichen Seelengeschichten und eigene Überlieferungen der Energien enthalten. Es verbindet uns Individuen mit der Natur und deren Welten.

Bereits gestern konnten Erd Empathen diese heute sehr hoch frequentierte Wellenlänge  in ihren Feldern wahrnehmen. Es äußerte sich bei sehr vielen durch kribbeln und jucken in den Fußsohlen, auch ansteigend bis zur Hüfte hoch, zeitweilig fühlte sich dies schwer an.

Die Symptomatiken der letzen Tage ( gestriger Beitrag) sind  heute etwas erträglicher. Der Mond ist entgengesetzt von Chiron – 18°- obwohl Merkur nur sehr langsam in seine Gänge vorwärts kommt, Zeit zum durchatmen. Merkur ist auch verantwortlich für unsere immer noch anhaltenden kleineren technischen Probleme, was jedoch am 29. Januar beendet ist. Mittendrin in der Dynamik der  Bestandsaufnahme wird durch unsere neuen Blickwinkel das Gesamtbild klarer erscheinen.

Wir befinden uns immer noch in den Verschiebungen der Zeitlinien. So erleben wir tägliche Erfahrungen der 4. Dimension wo alles gleichzeitig zu passieren scheint, wo Zeit uns beherrscht. Parallel die fünfte Dimension wo sich der Frieden und die Einheit zeigen, und nochmals parallel die 6. Dimension, wo wir die Wunder der Manifestation bereits erhalten, viele von euch können Wünsche manifestieren  und schwubs über Nacht erfüllen sich diese bereits.

Eine leicht verwirrende Zeit in diesen Linien, hier den Überblick und die Ruhe und Balance zu halten ist für das Körpergefäß indem wir noch verhaftet sind ziemlich fordernd. Von einer Verschiebung zur nächsten in den Feldern unseres Sein zu manövrieren.

Zum Verständnis

Frequenzen sind die Anzahl von Schwingungen pro Zeiteinheit. Wellen haben Frequenzen und Wellen erzeugen auch Felder.

Schwingung ist Rythmische Bewegung der Teilchen einer Flüssigkeit oder eines elastischen Bereiches um einen Beharrungszustand oder ein Equillibrium, das einsetzt wenn ein Beharrungszustand gestört wird, etwa bei Klang/Klangfeldern, die anders schwingen als elektromagnetische Felder. Verschiedene Felder können verschiedene Informationen enthalten die mit unterschiedlicher Schwingung arbeiten.

Aplitude – eine extreme Reichweite einer fluktuierenden Eigenschaft(Kraft). Felder haben unterschiedliche Stärken oder Amplituden schwach oder stark.

Dazu kommt noch Geschwindigkeit, Entfernung die  von einem Feld / Information in einer bestimmten Zeiteinheit zurückgelegt wird. Manche Felder bewegen sich mit Lichtgeschwindigkeit und überliefern so auch die Information in dieser Geschwindigkeit. Wobei man immer mehr der Ansicht ist, das bestimmte Felder Lichtimpulse schneller als mit Lichtgeschwindigkeit übermitteln und damit schafft der Kosmos mit unserem Planeten und seinen Individuen “ übersinnliche Informationen“.

Deshalb ist  FLU – (Frequenz light upgrade) Schwingung – von Oben wie von Unten – für viele jetzt so fordernd – Höchstfrequenzen zu integrieren ist  Schwerstarbeit für uns Menschen in unseren dichten Körpern.

Schwingung = Frequenz+ Ampliduden

*Friedvollen Mittwoch*

J.A.

 

 

 

 

 

Advertisements

9 Kommentare zu “Shift update 27/1

  1. Hat dies auf Seelenliebe rebloggt und kommentierte:
    ♡♡♡☆☆☆♡♡♡☆☆☆

    Gefällt mir

  2. Danke ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

  3. Liebe Jada, ich kann dies alles klar bestätigen. Meine Fußsohlen kribbeln und brennen regelrecht schon seit circa vier Wochen!
    Dinge im Außen entwickeln sich in rasender Geschwindigkeit und vieles löst sich einfach auf 😉
    Ich danke Dir für Deine wundervollen Beiträge, die ich sehr gerne teile.
    An’Anasha🌹💖❤️

    Gefällt mir

  4. Liebe Jada!

    Vielleicht klingt meine Frage auf den ersten Moment etwas komisch……aber DAS zeigt wiederum, was diese Phasen mit mir machen!

    So……

    ist es überhaupt möglich,diese FLU-SCHWINGUNGEN die uns auspressen wie eine Zitrone,in unsere DICHTE zu integrieren?

    Oder warte ich immer weiter auf das (UN)MÖGLICHE?

    Du selbst hast geschrieben,dass dies ALLES totales NEULAND für uns Menschen ist!

    Unterm Strich bedeutet das dann…..abzuwarten WAS GESCHIEHT!?

    Täglich merkt man doch,dass die alten Tools überhaupt keine Chance mehr haben,etwas Erleichterung in’s Leben zu bringen.
    Und ständig an die Wand zu rennen schmerzt mittlerweile sooo sehr,dass GEDULD,ZUVERSICHT & VERTRAUEN im jetzigen Moment nur noch WORTE sind,die sich mir beweisen müssen,damit ich sie wieder in mein Leben lasse.
    WUT,FRUST,ÄRGER,STRESS,GROLL usw schieben sich an die Oberfläche!
    Wo finde ich mich wieder?

    Bitte beantworte mir diese Frage(n)

    Ganz herzlichen Dank dafür
    STEPHANIE

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen Stefanie,

      …jedesmal wenn du dich völlig gepresst fühlst auf diesem unberührten Weg der Menschheit, bewältigst du Schattenarbeit. So viel verschüttetes drängt an die Oberfläche und möchte wahrgenommen werden. Es drängt so lange bis du nicht mehr wegsehen kannst du durch die Abgründe des finsteren Tales wanderst, dabei fast zerbrichst, um dann wieder gestärkt hervorzutreten. auf diesem Weg der ins unberührte führt zweifeln wir Individuen immer und immer wieder. Wir haben den Eindruck es passiert nichts, gar nichts. Es ist nur ein Eindruck, ein Hologramm. Wir müssen uns immer wieder vor Augen halten, den letzten großen Sprung in der Menschheit gab es vor 26.000 Jahren. Diese lange Zeit 26.000 Jahre arbeiten und schreiten wir nun auf unsere – diese NEUE Zeit – hin. Wir Menschen nutzen hier ein sehr kleines Spektrum, um Erkenntnisse der Zeit richtig zu betrachten. Aus einer höheren Perspektive betrachtet ist es wie ein Wimpernschlag in unserem Dasein. Veränderungen geschehen täglich- auch bei und in dir ansonsten würdest du erst gar nicht darüber grübeln und keine Befindlichkeiten wahrnehmen- sie versinken nur meist in unserer Befindlichkeit des Wahrnehmens. Leid und Schmerz ist präsenter als die Wunder der Fortbewegung im Moment. Doch genau diese sind es die uns voranschreiten lassen Integrationen des FLU vornehmen um uns gestärkt hervortreten zu lassen. Der momentane Zyklus ist heftig, jedoch jeder einzelne auch DU trägt dazu bei, ein NEUES ZEITALTER der MENSCHHEIT des PLANTEN , in der EVOLUTION vollends erblühen zu lassen. Es gibt niemanden, der präzise sagen kann wann nun endlich alles fertiggestellt ist, und wie dies alles weiter von statten geht. Wut, Groll, Ärger, Ängste, Stress- wollen erst befreit sein. Der Ausdruck dieser Emotionen möchte ebenso wandeln wie wir selbst, um die Polarität LIEBE, LICHT,FREUDE, BALANCE, GLÜCKSELIGKEIT erstrahlen zu lassen.
      Herzensgrüße Jada

      Gefällt mir

    • ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

    • Marga heißt Weg, Marga heißt Pfad
      Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 28. Januar 2016 um 5:30am
      Blog anzeigen
      .

      Marga ist auch der spirituelle Weg, es gibt den Weg der Spiritualität. Es gibt viele Wege in dieser Welt, es gibt auch viele Wege zum Höchsten, viele Wege zur Selbstverwirklichung. Trotzdem kann man sagen, manche Wege führen direkter zur Selbstverwirklichung als andere. Es gibt eine Upanishade, in der der große Meister Yama zu Nachiketas, seinem Schüler, spricht, also in der Katha Upanishad. Und dort erwähnt Yama, es gibt zwei verschiedene Wege. Es gibt Shreya Marga und Preya Marga. Shreya Marga – der Weg des Guten. Preya Marga – der Weg des vergnüglich Angenehmen. Und der große Meister sagt, der Weg von Shreya, der Weg der Tugend, der spirituelle Weg, der ist beschwerlich, der ist nicht leicht, der ist immer wieder schlüpfrig und du fällst immer wieder auf die Nase und du musst dich immer wieder aufraffen, aber er wird dich zum Glück führen, er wird dich zur Verwirklichung des höchsten Selbst, zur Unsterblichkeit führen. Dagegen Preya Marga, das ist der Weg des Angenehmen, das ist der Weg, das zu tun, was ein Geist dir sagt, das ist, einfach nur deinen Wünschen nachgeben, deinen Ideen, deinen Vorstellungen. Das ist Preya Marga, der Weg des Vergnüglichen, des Angenehmen. Und dieser Weg, der ist zwar einfach, die Mehrheit der Menschen geht den irgendwie oder hat den Wunsch, ihn zu gehen, aber er führt nicht zum Glück. Dieser Weg, Preya Marga, der führt zu Leid, er führt zu Krankheit, er führt zu Unruhe, er führt zu einem Gefühl der inneren Leere. Letztlich ist es nicht das, was du am Ende des Lebens gemacht haben willst. Daher sei dir bewusst, wo will dein Weg hinführen. Es gibt zwar den Ausdruck, „der Weg ist das Ziel“, aber so wirklich stimmt das nicht, sondern es ist wichtig, zu sehen, wo willst du hingehen? Und wenn du hingehen willst, dann überlege, wie kann der Weg dort hinführen? Und wenn du einmal dein Ziel festgelegt hast, dann den Weg festgelegt hast, dann genieße den Weg. Dann erreichst du das Ziel, indem du den Weg bewusst gehst. Dann stimmt auch wieder die Aussage des Konfuzius oder des Laotse, „der Weg ist das Ziel“. Indem du den Weg bewusst gehst, kommst du ans Ziel. In dem Moment, wo du den Weg sehr bewusst gehst, kommst du ans Ziel. Dennoch, du brauchst, und den Weg zu gehen, ein Marga zu gehen, brauchst du auch ein Ziel. Und gerade für die spirituelle Entwicklung, den spirituellen Weg, musst du dir bewusst sein: „Ja, das ist mein Ziel.“ Dann gehe auf dieses Ziel zu, praktiziere, und so wirst du immer mehr zum Glück kommen, immer mehr zur Freude, zur höchsten Verwirklichung, du wirst das Ewige und Unendliche verwirklichen. Marga – Pfad. Marga – Weg.

      – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
      – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
      – Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

      Liebe Grüße

      Gefällt 1 Person

  5. Den Körper wieder in Harmonie schütteln, ist natürlich für das gesamte Wohlbefinden gut. 🙂

    Angestaute, sexuelle Energie entladen

    Wenn sexuelle Energie angestaut ist, dann bringt das Unruhe und ein körperliches Unwohlsein mit sich. Hier eine Anleitung von Osho, den Körper wieder in Harmonie zu bringen.

    Angestaute, sexuelle Energie entladen

    „Wenn die sexuelle Energie nicht so fließt, wie sie sollte, dann bringt das im Leben viele Probleme mit sich. Wenn die sexuelle Energie dagegen fließt und alles im Körper summt und brummt, dann bleibt alles im Einklang. Dann bist du einfach in Harmonie und es entsteht ein natürliches Gleichgewicht. Wenn die sexuelle Energie irgendwo stecken bleibt, dann gibt es im ganzen Körper Rückwirkungen.

    Vom Kopf in den Körper

    Zuerst wird es sich auf den Kopf auswirken, weil Sex und der Kopf zwei gegensätzliche Pole sind. Deshalb verlieren Menschen, die zu stark im Kopf sind, ihre Fähigkeit einen Orgasmus zu erlangen. Sie vergessen ihre sexuellen Energien, die entweder vernachlässigt oder unterdrückt werden.

    Sexuell unterdrückte Menschen bleiben im Kopf, ihre ganze Freude sitzt dort. Wenn der Kopf zu einer Art Diktator wird, dann leidet der ganze Körper darunter.

    Anleitung zum orgiastischen Schütteln

    Jeden Morgen, gleich nach dem Aufwachen, stelle dich in die Mitte des Raumes und beginne deinen ganzen Körper zu schütteln. Sei wie ein Mixbecher, ein Shaker – schüttle den ganzen Körper, von der Zehe bis zum Kopf und fühle, wie sich das nahezu orgastisch anfühlt… so, als ob du einen sexuellen Orgasmus bekommst.

    Genieße das Schütteln, unterstütze es, und wenn du magst, mache auch ein paar Töne dazu. Genieße einfach, dich 10 Minuten lang zu schütteln.

    Dann rubble den ganzen Körper mit einem trockenen Handtuch ab und dusche dich. Mache das jeden Morgen und schon nach zwei oder drei Wochen, wird sich ein Gleichgewicht im Körper einstellen.“

    Osho, Zitat – Auszug aus Far Beyond the Stars, #8

    Sexuellen Ausgleich verschafft auch die OSHO Kundalini Meditation sowie die meisten der Aktiven OSHO Meditationstechniken.

    Quelle: findyournose (einer meiner täglichen Lieblingsseite, genau wie diese hier. ⭐

    Gefällt 1 Person

  6. Ohhhhhhh mein Gott, was für ein Song!
    SEELENFUTTER TOTAL❤
    Anhören & flennen……danach klappt das mit dem lachen auch wieder besser!
    DANKE FÜR diesen MUTMACHER
    Denn gestern war ich schon so nah dran vor lauter Schmerz körperlich&seelisch,in die Klinik zu gehen ……..& dort bißchen umsorgt zu werden.
    Obwohl ich nicht krank bin!

    Stephanie im up&down

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s