KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

Nachrichten aus dem Universum

Shift update 17/5

13 Kommentare

12095180_1638861376385816_5897324315328385459_o

Der 17 Mai aktiviert die Frequenz der 8 und 4 (17/8+5=13/4). Wir entdecken die Stabilität des Fundament auf den unsere Visionen entstehen. Die Sonne im Sternbild Stier materialisiert den Leitgedanken der Urform für unsere neue Erde.

Wiederentdeckung unseres Wissen über unsere Realität manifestiert sich in Materie. In dieser Frequenz erlauben wir den erhabenen Strom der Gefühle um die Bedürfnisse für das Kollektiv zu befriedigen.

Barmherzigkeit und Gnade sind eine Ur-frequenz in uns Lichtwesen.

Die Schwingung ermutigt uns mit höheren Lehren Ideen und Worten zu arbeiten. Alchemie und Mysterien des Kosmos finden sich in den Pausen zwischen den Worten die uns heute erreichen. Herrlichkeit aus den Reichen des Kosmos zeigt sich in Bewegung und Denkweisen.

In den nächsten Stunden starten wir etwas ruhiger in unserer immer noch sehr dichten Formation des Sein.

Was nach einem Emotion geladenen Wochenende erst mal Erholung schafft. Viele dieser Emotionen, die an die Oberfläche plätscherten waren Kollektiv -Planetare Trauer. Einige unter uns fühlten tiefe Leere. Abtrennung gepaart mit Übelkeit waren der Ausdruck.

Der Raum, die Ebene, vor der Geburt der neuen Welten.

Mit seiner enormen kreativen Frequenz ist hoch-potenziert geladen. Trotz der vielen Werkzeuge die wir bereits zur Verfügung haben, fällt es unseren Körpern die Hoch-potenzierten Schwingungen zu integrieren schwer – Übelkeit, Schwindel und Herzrasen sind hier der Ausdruck (körperliche Belastung für das Herz Kreislaufsystem).

Unser Verständnis, wie weit wir bereits Fortgeschritten sind in dieser Phase der Rekonstruktion unseres Sein als auch der Kosmischen Wiederherstellung der göttlichen Ordnung, kommt an seine Grenzen.

Dabei ist es ganz einfach, ohne zu verstehen, nur GESCHEHEN LASSEN. Viel zu häufig verfallen wir immer noch alten Mustern, aus den Karmischen Verbindungen  resultierend, alles zu ergründen und damit verhaftend zu bleiben, ziehend wie Honig fließt dann die Lumineszenz- gebremst von unserer Spezies die nach freiem Willen handeln darf.

Loslösen aller alten Glaubenssätze zeigt erst mal einen Raum mit völliger Leere wo Neues, mit Hingabe, nach und nach entstehen darf. Hier  strömt göttliche Gnade und Barmherzigkeit in unser Leben !!

Unsere Energiekörper sind ewiglich verbunden mit dem Kosmos und somit eines der effektivsten Schlüssel für unsere Weiterentwicklung.

Unsere Auraschichten die in Frequenz und Farbe lichter werden, je weiter sie vom Körper entfernt sind, tauschen  Informationen zwischen den Welten außerhalb unseres Körpers und den Welten in unseren Körpern aus. Jedes einzelne Aurafeld ist zugänglich für andere Energieebenen als auch Energiekörper und arbeitet mit einem bestimmten Chakra zusammen.

Die Morphogenetischen Felder erlauben den Austusch zwischen gleichgesinnten Arten und übermitteln so Informationen von einer Generation zur nächsten. – diese Felder durchdringen die Aura wie auch das elektrische System des Körpers.

Geofelder wirken auf alle lebenden Organismen ein, wie auch Energien außerhalb der Erde, sprich dem Kosmos. Das Universelle Lichtfeld (auch Nullpunktfeld genannt) besteht aus Photonen und Lichteinheiten die alles Leben steuern. Unsere DNA ist aus Licht gemacht und wir sind von einem Feld aus Licht umgeben.

Ein beschwingter anmutiger Tanz von Mikrokosmos und Makrokosmos!!

Alle Auraschichten sind mit den Chakren verbunden und über die 4.,5., und 8., haben wir heute die Möglichkeit Informationen über unsere Beziehungen welche uns dienlich sind und was sich aus unseren Schichten absprengen sollte zu erkennen. Hilfe und Führung durch Verständnis für Karma finden wir in der 5. und 8. Schicht. Hier können wir auch die Kräfte des Kosmos binden.

Die Chakren 4, 5, 8 stärken unsere Universelle Anbindung und zeigen uns die Aufgabe unseres Karmas, wodurch wir durch interstellare Führung in Heilung kommen dürfen.

Befindlichkeiten finden wir im

Immunsystem(Thymus) Erinnerungsfunktionen (plötzliches Wissen , als auch Amnesie im täglichen Wortschatz- der nicht mehr stimmig ist im Inhalt mit der Frequenzangleichung an höhere Ebenen), Aspekten des zentralen Nervensystems(Nervosität Unruhe, Überaktivität), Thalamus, rechtes Auge, Kehlkopf, Mundraum auditives System( Druckgefühl, Kieferschmerzen, unerklärliche Zahnschmerzen- Lockerung der Zähne, Überempfindlichkeit im Mundraum -Ausdruck Bläschen/Ausschlag/Pilz) , Lymphsystem, Herz Lunge, Kreislauf und Oxigenierungssystem(Atemnot, Gefühl von zuwenig Sauerstoffsättigung, stechender Schmerz im Zwerchfell), Brüsten(weiblichen Aspekten) Lenden und Brustwirbel.

Chakra der 5. Dimension 17 und 22

17 ICH BIN Göttliche Weiblichkeit, 22 ICH BIN Kristallin (Kronenchakra Kristallin)

Das 17. Chakra (Farbe schimmerndes Perlmutt-rosa) mit der Frequenz der Göttin (auch göttliche Weiblichkeit genannt) öffnet sich für uns ab dem Zeitpunkt, wo wir mit ALLEM WAS IST in EINHEIT verschmelzen und aktiviert die Qualitäten der Großzügigkeit, Mitgefühl und Weisheit um diese in unser Dasein zu integrieren.

Über das 22. Chakra dessen Zugehörigkeit uns dem was wir sind öffnet -LICHT – emittieren wir reinstes Licht/Kristallin. Sind wir offen verschmelzen wir mit unserem Monaden –  Metaphysik, innerste Punkt mathematisch indem die Entelechie, die Seele/Geist lokalisiert ist, bildet eine Monade. Wir beginnen kristallklar und schnell höhere Ebenen zu klimatisieren und wandeln dadurch in unser wahres Ebenbild – LICHT!!

In den Erinnerungsfunktionen zeigen sich Abschnitte aus den Zeiten,4,5 – 8,5 Jahren und 21- 28 Jahren.

Spitituelle Punkte 19- Kundalini, 22- Klarheit 23 Wissen um Gut und Böse, 13 und 14 Yin und Yang

Einen WUNDERvollen FRIEDLICHEN Dienstag

J.A.

 

 

 

 

Advertisements

13 Kommentare zu “Shift update 17/5

  1. Hat dies auf Seelenliebe rebloggt und kommentierte:
    Danke Jada 🙂

    Gefällt mir

  2. Herzlichen dank liebe Jada,

    ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    Lasst es fließen,
    die Leere füllen
    die Herausforderung meistern!

    ICH BIN göttliche WEIBLICHKEIT!
    ICH BIN KRISTALLIN!

    Gefällt mir

  3. Seit heute Morgen habe ich fürchterliche Angst – Angst vor mir selbst.. Angst davor in diesem Leben nie richtig und zutiefst zu lieben, einfach nicht vorzudringen zu diesem Gefühl. Auf der anderen Seite fürchte ich mich davor, so sehr ich es ersehne.. aus Angst, was passiert, wenn meine Liebe frei fließt. Bin ich eine Zeitbombe?Mache ich dann alles platt? Die Tränen fließen ja heute schon…..Angst vor der Liebe, der eigenen Liebe???? Irrsinn? Ich weiß es nicht.

    Gefällt mir

  4. Vielen Dank liebe Jada……ich habe ja gestern von der Kristallkammer geschrieben und ich habe so gut wie gar keine Symptome in diesen drei Tagen, im Gegenteil, es ist Kraft da. 🙂

    „Die Morphogenetischen Felder erlauben den Austausch zwischen gleichgesinnten Arten und übermitteln so Informationen von einer Generation zur nächsten. – diese Felder durchdringen die Aura wie auch das elektrische System des Körpers.“

    Ja das kann ich bestätigen, da „mein“ Kristallkammerwesen (Aura, elektrisches System)in der 5Dimension ist, bin ich auch bei den Wesen in der 5 Dimension und wir unterhalten uns natürlich, diese bereiten sich ebenfalls auf eine höhere Dimension vor. 🙂

    Gefällt mir

  5. Liebe Torwege ins Licht
    Ein wichtiger Bestandteil der Transformation ist die Angst loszulassen
    Grundthema ist das die Angst hat uns Gefangengehalten in all seinen Facetten
    Wir haben jetzt die Chance Stück für Stück die Angst zu lösen du bist nicht alleine
    Je mehr du die Illusion der Angst loslässt wirst du freier.
    Das ist ein Prozess durch den wir alle gehen der eine mehr und der andere weniger.
    Lg
    Corina

    Gefällt mir

    • Das weiß ich und ich habe schon unendlich viele Ängste losgelassen und diese, diese Angst vor der Liebe – meine Geburtsaufgabe – ist wohl die größte Hürde für mich und hier nützt mir nichts von alledem, was ich weiß. Hier wirken andere Kräfte, die das Innerste nach außen bringen, fast zwingen, und das tut einfach weh. Es kann kein willentliches Loslassen sein, sondern ein sich fallen lassen in etwas nicht Beschreibbares. Das was ich weiß und das was ich lebe sind zweierlei Schuhe….und Gebrauchsanweisung für das Loslassen gibt es allemal nicht, sondern immer nur eine zutiefst nüchterne Aufforderung, es zu tun. Geschehen lassen, mich in die Arme meines Engels zu werfen und nichts wissen, nichts verstehen.. vielleicht nur weinen….. und bereit sein, zu sterben

      Gefällt mir

      • liebe ruth,

        ich kann deine Ängste nachvollziehen. Ich hab ein ähnliches Thema. Vlt. sogar wir alle…. genau dieses!!!!

        Schicke dir eine ❤ ens Umarmung

        Ja, immer wieder den Mut haben, zu STERBEN!
        Und nichts mehr verstehen wollen… NICHTS!

        VERTRAUEN

        Gefällt mir

      • LOSLASSEN ist für mich in erster Linie ANNEHMEN!

        Gefällt mir

  6. Ja, dieses „nicht-mehr-Verstehen-Wollen“ und Können, ist eine kolossale Erleichterung. Es ist so, als hätte ein wilder Strom uns erfasst und wir können nichts anderes tun, als nichts zu tun, als „Uns treiben“, „Uns Mitreißen“ zu lassen. Ich bin ja mit Begeisterung mittendrin, aber weh tut es trotzdem….

    Gefällt 1 Person

  7. Danke dir liebste Jada für deine wunderbaren Nachrichten.
    Die “ Universelle Liebe und Lebensenergie “ fühle ich nun besonders stark und heilsam.
    Das Gefühl, als würden Elektrische Strömungen meinen Körper sanft durchfluten, ist sehr präsent.
    Unendliches Vertrauen und Dankbarkeit erfüllt mein Sein.
    Liebe und Licht euch Allen.
    Uschi.

    Gefällt mir

  8. Hallo Bloggergemeinde,

    ich habe einige Zeit mit mir gerungen, doch jetzt wärs an der Zeit zu kommentieren.

    Ich lese schon ne Weile mit und besonders heute stelle ich extrem fest, wie „beschissen“ es mir unterwegs geht, sobald Menschenmassen auf mich zu kommen. Nein, keine Panikattacken, falls das jetzt jemand denkt. Ich weiß, wie die sich anfühlen. Ich hab zwar immer mein Turmalin dabei, mein Talisman und mein Mann gibt mir immerhin auch ne Schutzhülle (Reiki Meister). Aber trotz allem haut es mich echt von den Socken. Manches mal denk ich bei den Symptomen, ich sei schwanger. Nur „blöd“, wenn der Test negativ ist und ich laut Arzt kerngesund bin. Selbst mein Mann hat meist mehr dran zu knabbern, wie ich. Was vielleicht auch daran liegt, dass er jahrelang unter Depressionen litt, hohe Antidepressiva nehmen musste ( beides erfolgreich besiegt) und jetzt bei ihm die innerlichen Blockaden nach und nach abgebaut werden. Manchmal tut der mir richtig leid. 😦

    Wie dem auch sei. Manchmal guck ich auch nach oben und bin in dieser „Wars das dann mal?“-Haltung und bin manchmal richtig genervt, weil man sich die Frage stellt, wann es denn endlich vorbei ist. Meine Tochter spürt das ganze auch und unsere Antennen werden auch immer feinfühliger, dass wir unsere Gedanken gegenseitig lesen können (was vllt. irre nervt…. 😉 ), aber es ist kraftraubend…

    In diesem Sinne,

    lg aus Hamburg

    Gefällt mir

  9. DANKE liebe Jada !

    Die „GROßE LEERE“ – ein Raum ohne Zeit,
    ohne Halt – alles „verschlingend“ …..

    Die „Stille im Inneren“ erscheint teilweise
    so schwer und dicht –
    förmlich mit einem Messer in Scheiben schneidbar –
    NULLPUNKT in Reinformat –
    nicht zum ersten Mal in den letzten Jahren ….
    Immer wieder treten Gefühle von „am Limit sein“ auf –
    trotz der vielen Jahre Transfo-Training …

    GROßE LEERE und NULLPUNKT-ENERGIE –
    wenn sich überhaupt eine Frage stellt, dann vielleicht:
    „Wie und v.a. wie lange kann man/frau das aushalten ?“
    oder anders ausgedrückt:
    „Wann ist das Ende des Tunnels/Geburtskanals erreicht ?“

    „DAS AUGE DES STURMS“ finden –
    sich darin ausruhen, Atem schöpfen,
    sich ausbalancieren, Kraft tanken –
    HINGABE natürlich – das Beste geben, stark sein,
    VERTRAUEN, DANKBARKEIT,
    und sich wie ein Kind auf das „Auftauchen“ freuen …

    *Namaste* ⭐ Kerstin/Kimama

    Gefällt mir

  10. Liebe jada, und alle anderen im blog: herzlichen dank, für diese seite, und für eure Kommentare!!! mir geht es genauso, wie ihr es schildert…mit der angst, mit dem „am rande “ sein , mit der kraft, und nicht mehr wollen…nur noch sterben…selbst da, hab ich etwas angst ;-). ICH DANKE EUCH ALLEN, dass ihr davon erzählt, das beruhigt, auch wenn schmerzen, und körperlichen Beschwerden sich zeigen….und es gibt menschen, bei denen alle ok ist…..dann frage ich mich nur,…wer oder was bin ich dann? alles liebe an euch allen, maria

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s