KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

Nachrichten aus dem Universum

Shift update 22/10

25 Kommentare

In den letzten Wochen unserer Metamorphose treten bei vielen Menschen, trotz bewusster Wahrnehmung ihres individuellen evolutionären Prozesses, immer mehr Zweifel auf. Die Dauer, das Leid und wo sind die wundervollen Erkenntnisse in ihrer Materie und Greifbarkeit, wo bleiben die Veränderungen.

Wie schon so oft erläutert, jede Veränderung beginnt in uns Selbst- in der Wahrnehmung und mit ihrem Umgang. Welche Erkenntnisse wir daraus ziehen und was wir daraus machen.

Wir alle sind auf einem Weg der zum einen vielen anderen ähnelt und doch so individuell wie kein anderer ist.

Ihr folgt eurer inneren Stimme und doch ist es so unnahbar, nicht greifbar, nur kleine Sequenzen dessen was euch erwartet tritt an die Oberfläche – die kleinen Wunder.

Eventuell ist es jetzt an der Zeit Erfahrungen aus meiner persönlichen Mythologie preiszugeben.

Wir alle wissen, das Zeitfenster unsere Anbindung und Wahrnehmung der geistigen Welt – in den Kosmos – schließt sich mit der Vollendung unseres siebten Lebensjahres. Um diesen Zeitpunkt herum beginnen alle den Prägungen ihres Außen Feldes zu folgen. Erst viel später erfolgt bei den meisten Menschen durch Bewusstwerdung wieder eine Rückankoppelung.

In meiner persönlichen Mythologie, als die sieben Jahre vollendet waren, ereignete sich hier das erste mal eine Anpassung die es mir möglich machte einige Zeit (irdisch 3 Wochen) in den anderen Welten zu weilen.

Vieles was darüber berichtet wird kann ich bestätigen, wie z.B das man in dieser Situation das ganze von oben betrachtet jedes noch so kleine Detail wahrnimmt, ohne irgendeine Form von Emotion oder auch Leid zu empfinden. Auch kann ich, wenn man weiter wandert ein noch nie wahrgenommenes Licht bestätigen. Was ich nicht bestätigen kann ist die Aufreihung verschiedener Menschen eigener Abstammung im Übertritt, oder auch nochmal  auf das Leben zurückzusehen. Was aber auch an den jungen Jahren meines Lebens liegen könnte, denn je weiter das Leben vorangeschritten ist umso mehr gibt es an Erfahrungen und Begebenheiten auf die wir zurückblicken dürfen.

Nach dieser Lichtbrücke finden wir uns wieder im unendlichen Raum verschiedener Ebenen, nicht immer weilend in einer sondern vielen vielen unterschiedlichen. Einige sind für das Wissen zuständig ,andere für Heilen, wiederum andere bieten uns die Möglichkeit in andere Welten zu Reisen immer begleitet von der individuellen zugeordneten Schutz des persönlichen kosmischen Clans. Während wir in diesen raumlosen Dimensionen unsere personifizierten Erfahrungen sammeln dürfen, fühlen wir etwas was nicht in Worte zu fassen ist, eine Emotion von Liebe Wärme und Frieden welche mit den irdischen Emotionen nicht und wenn noch so tief wahrgenommen werden kann. Persönlich wollte ich an diesem Ort für immer bleiben, trotz des Bewusstsein der Trauer der zurückgebliebenen. Aber man machte mir klar, der Zeitpunkt hierfür sei noch nicht gekommen.

Zurückgesandt zur Erde, nach wunderbaren wenigen(gefühlt) Stunden in den Reichen des Himmels, durfte ich einige Geschenke mitbringen. Geschenke die mein Leben von Grund auf veränderten. Es keimte (obwohl ich ohne bestimmter Religion aufwuchs) absoluter Optimismus/ Glaube und unbedingter Drang das ungreifbare zu verstehen – diese Erfahrung.   Viele fantastische Menschen meines engsten Feldes unterstützten und förderten jede noch so kleine Ausdehnung dessen was entpackt werden durfte. Eine weitere- anfangs beängstigende- Gabe war es, dass nahestehende Personen (nicht nur auf den persönlichen irdischen Stamm beschränkt)dessen Zeit auf diesem Planeten zu Ende war mich Wochenlang über ihr Höheres Selbst darauf vorbereiteten und zur Sekunde des Übertritts in die nächste Ebene sich bei mir verabschiedeten- egal wo ich mich gerade befand. Besonders im Aller zwischen 8 und 10 Jahren forderte mich dieses Präsent. Mit 10 erweiterte sich mein Bewusstsein abermals und ich konnte bestimmte Situationen die vor mir lagen – anfangs völlig unkontrolliert im Zeitgefüge – sehen .   Es galt hier lenken zu lernen, Achtsamkeit in der Wahrnehmung des Gesamten zu üben. Schulung und Datensätze erlernen und umzusetzen.  Den Ausdruck des Kosmos in meinen Geist mit der Schicksalssaat (spirituelle Genetik, Glaube, Wahrheit, Hoffnung die sich in das Unterbewusste unseres Körper einschreibt)  zu vereinen und den Geiststern( Verbindung des persönlichen Geist mit dem göttlichen Plan) entfalten zu lassen. Besonders in den Teenagerjahren fand ich meine Gaben meist belastend und schwierig, wo ich doch so anders wahrnehmen konnte als all die anderen welche meinen Weg kreuzten. Mit diesen Kreuzungen kamen auch jene Felder in mein Leben wo Sicherheit, Verlust, Macht, Gewalt, Angst, Platz suchten. Heute 40 Jahre später, bin ich unendlich dankbar dafür, es waren meine größten Lehrmeister- durch irdische Formen ausgedrückt.

Verzeihen war das Geschenk der Stunde- mir selbst und dem Gegenüber welches auch nur seinem Pfad folgte.  Gleichzeitig in diesen Jahren  spornte mich dieser unersättliche Wissensdrang an, versuchte in den Naturwissenhaften fassbare verständliche  Erklärungen zu finden, verbunden mit vielen Reisen an für mich heilige Plätze dieses Planeten. Eine fantastische Zeit der Bewusstseinswerdung durch grandiose geführte Anbindungen, Lehren, Erfahrungen und nicht zu vergessen Mentoren, die mich bis heute noch begleiten und manchmal durch neue Personen ihren Ausdruck verschaffen, wenn diese ihre Körperform bereits gewechselt haben.

Aber das ist eigentlich viel zu lange ausgeholt, was ich damit ausdrücken wollte -ich weiß, dass was euch erwartet wird jegliche Vorstellung in euch um das Millionenfache übertreffen.

Es ist verständlich( wenn man nicht diese Erfahrung wie oben ausgedrückt),  wenn man lange durch die vielen Formen der Felder des Schmerzes wandelt, zu Zweifeln neigt. Die Zeit der Veränderung in Frage stellt und die neuen Encodierungen nicht direkt und sofort im Außen sichtbar sind.

Während unsere physische Genetik aus Chemikalien und Aminosäuren die sich zu Ketten verbindet um physiologische und psychologisch Charakteristiken festzulegen, zeichnet sich die Sequenz der spirituellen Genetik durch geometrische Formen aus – Form von Wahrheit, Liebe, Glaube, Hoffnung.

Befinden sich einige physische Gene auf Abwegen/Nebenstraßen in der Vereinigung von spiritueller und physischer Genetik – unserer Ursprünglichen Saat  – fühlen wir Zweifel.

Menschen fehlt teilweise das Verständnis, wie einfach es ist  hier auf die Schablone der Heilung einzuwirken – durch eine einzige von Herzen kommende Bitte spirituelle und physische Genetik zu verschmelzen. Unsere Vivaxis (Energiekörper) mit unserer Physis in vollkommenen in Einheit zu bringen. Geschieht das, erleben wir die höheren Aspekte unseres Selbst, zeigen uns im physischen L eben die immerwährende Verbindung zur Schöpfung und ihren innewohnenden Geist an. Hilfe die dann den göttlichen Geist/Spirit in unseren Körper und den denkenden Geist in unserem Herzen und der  Seele integrieren.

Eine natürliche Anbindung keimt eröffnet die Tore in die weiten des Universums mit seinen Wundern der Schöpfung. Mit jedem Atemzug  ( Luft,welche wir auch nicht sehen können) Freischaltung des nie erschöpfenden Wissens.

Wisst, egal wie lange ihr diese Felder bereits durchschreitet ihr bestimmt Zeit und Raum aufzulösen – Freier Wille lässt Freiheit erstrahlen in allen Ebenen eures Sein. Hinein in die neue Ära der Menschheit – Bewusstsein der 5. Dimension  verankert auf Erden. Liebe in ihrer puren Form.

Ich würde mir wünschen gerade in der Zeit des Zweifel, das Menschen sich öffnen ihre Wunder des Übersinnlichen preisgeben um Hoffnung und Glauben anzufachen. Es sind oftmals die kleineren Dinge und Begebenheiten die uns daran erinnern wie geführt und beschützt wir aus den Reichen des Himmels sind. Kurz vor dem Ziel aufgeben –  Niemals

Es erwartet euch GRANDIOSES

Immer dem Prinzip der Liebe folgend

J.A.

 

 

25 thoughts on “Shift update 22/10

  1. Namaste ♥

    Gefällt mir

  2. Liebe Jada,

    hab so vielen lieben Dank für diese Zeilen!
    Ich hatte mir exakt dieses Bild von Dir schon gemacht…. es erstaunt mich überhaupt nicht und doch bin ich so glücklich, dass es Dich gibt und Du Dein Wissen und Fühlen hier mit allen teilst und dass ich genau zum richtigen Zeitpunkt zu Dir gefunden habe….
    Erst gestern habe ich meine Seele ein Bild malen lassen. (Seit neuestem nehme ich meine Buntstifte und male einfach drauf los) und es entstand eine Nachricht, die mich fühlen ließ, warum Du uns manchmal als „ihr Erdenmenschen“ ansprichst. Ich fühlte mich plötzlich versetzt in, tja, wohin eigentlich? In eine andere Dimension? Ja, das wars wohl. Und in dieser erkannte ich meine wahre Seelenaufgabe…… es hat mich schier umgehauen, obwohl ich es schon so oft gelesen und darüber nachgedacht habe. Aber gestern konnte ich es dank des Bildes plötzlich fühlen…..

    Was ich in der letzten Woche auch extrem registriere, sind die Doppelzahlen. Gerade wieder: 22:22h und jedes Mal kriege ich fast einen Lachanfall. Neuerdings schreibe ich mir alle Zahlen auf. Sie häufen sich auf meinen Zetteln!
    Na ja, und bei meinem Waldspaziergang fragte ich Saint Germain, ob er sich mir doch bitte mal zeigen könnte. Ich würde ihn so gerne sehen. Ich lief sehr aufmerksam weiter. Und plötzlich kam ein Schwall Tränen direkt aus meinem Herzen……. völlig unerwartet und genau so schnell war es auch wieder vorbei……. Ja, wir sind immer und direkt angebunden! Und ich habe schon länger keine Zweifel mehr und je mehr Synchronizitäten ich erfahre, um so glücklicher werde ich, auch wenn sich in meinem Umkreis nach wie vor nicht so viel tut (außer vieler Dramen….. ) Aus den bin ich allerdings raus!

    1000 Dank noch mal und alles, alles von Herzen Liebe!

    Bärbel

    Gefällt 2 Personen

    • Liebe Bärbel, was du hier für jad geschrieben hast, das kann ich bestätigen. Die doppleten Zahlen finde ich überall und sehr häufig. Ich kenne auch schon lange meine Seelenaufgabe und folge den Weg meines Herzens.In den letzten Tagen hat sich das direkt beschleunigt, dass ich mehr erfahren durfte, dass mein Auftrag viel größer ist und ich diese Aufgabe lebe für die Menschen hier in der Welt. Ich habe mich dazu entschieden das zu tun und weiß um meine Größe, die hier viel kleiner gelebt werden muss. Ich habe das Gefühl innerhalb der Welten zu wandern. Die erde ist nicht mein Zuhause, ich bin Gast hier.

      Gefällt 1 Person

  3. …und jetzt guckt das Datum und die Uhrzeit meines letzten Kommentares an!…… :-D!!!!!!!!!

    In doppelzahliger Liebe!
    Bärbel

    Gefällt mir

  4. Liebe Jada,
    danke das Du uns an deiner persönlichen Geschichte hast teilhaben lassen.
    Bei mir ging es mit Abfang 20 los. Anfangs vage, später bewusst habe ich gespürt wenn jemand stirbt.
    Dann habe ich plötzlich in alten Räumen Bilder und Emotionen dessen, was darin passierte wahrnehmen können.
    Durch eine Krise (Schmerz und lernen durch einen Seelenpartner) lernte ich meine bisher wichtigste Mentorin kennen.
    Und durch das energetische aufarbeiten meiner Themen und das loslassen bin ich immer weiter fortgeschritten. Immer freier geworden. Immer mehr zu mir gekommen.
    Auch in meiner Wahrnehmung.
    Ich habe nie an Engel geglaubt! Doch wurde ich eines besseren belehrt.
    Seitdem habe ich große Unterstützung von ihnen. Auch kann ich sie immer klarer wahrnehmen.
    Leider fällt es mir manchmal wirklich noch schwer bei sehr schmerzhaften Themen die gesehen werden wollen, ohne meine Mentorin an den Kern dessen zu kommen. Aber sie lehrt mich damit ich immer eigenständiger werden kann.
    Ich habe mein Leben in den letzten 6 Jahren um 180 Grad gedreht.
    Schmerz ist immer noch manchmal hartnäckig. Aber es wird weniger.
    In dem was Du geschrieben hast habe ich mich erkannt. Ich will ankommen. Nicht mehr leiden. Nicht mehr kämpfen. Ich kann es kaum erwarten endlich anzukommen!

    Danke für deine wunderbaren Botschaften liebe Jada!

    Herzliche Grüße
    Bettina

    Gefällt mir

  5. Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag !!!

    Gefällt mir

  6. Liebe Jada,
    von Herzen danke ich Dir für Deine diesmal sehr persönlichen Zeilen. „… etwas fühlen, was nicht in Worte zu fassen ist…“, das ist wunderbar beschrieben und auch ich habe manchmal so ein Gefühl, wenn ich meditiere und es mir gelingt, wirklich in die Stille einzutauchen. Ich danke Dir für Deine unermüdliche Herzens-Arbeit.
    Sei gesegnet
    Sabine

    Gefällt mir

  7. Liebe Jada, herzlichen Dank für das teilhaben lassen an einem so wichtigen Lebensabschnittes deines Lebens. Ich weiß das jeder hier, der diesen Weg bewusst geht zu jeder Zeit sein Bestes gibt und ich danke Dir von Herzen für jedes liebevolle an die Hand nehmen, für jede liebevolle, geduldige Erklärung bei dem immer mal wieder auftretende Straucheln…..ja es erwartet uns etwas wunderbares… lg.Daniela

    Gefällt mir

  8. Liebe Jada,

    ich kann deine Erlebnisse und Erfahrungen sehr gut verstehen, da auch ich die Anbindung an die Göttlichkeit bis zu meinem 7. Lebensjahr sehr bewußt erlebt und in Erinnerung behalten habe.
    Es steht bei mir im einem krassen Gegensatz zu dem, was die Welt und die Eltern von einem für das Leben wollten.
    Nie habe ich geistig in Wirklichkeit diese Seite verlassen, obwohl ich auch , wie Du, das Spannungsfeld in der Pubertät durchschritten habe.
    In wichtigen Entscheidungen bin ich immer meinem Herzen gefolgt, auch wenn es manchmal schwer war. Aber die Liebe, die man dadurch zu spüren bekommt, ist das größte Geschenk, das einem im Leben zuteil wird!

    Im Moment ist mein gesamtes Leben im Umbruch.
    Mein Mann hatte einen Unfall, infolge dessen liegt er im Krankenhaus und ich weiss nicht wirklich, wie das Ende aussieht.
    Zeitgleich steht mit unserem Hof, auf dem wir leben, eine Veränderung an, auch da gebe ich das Ende in die Hand der Göttlichkeit, weil der Ausgang nicht zu erkennen ist.

    Ich bete und hoffe auf ein Wunder – dass ALLES gut ist für alle Beteiligten, da auch mehrere Pferde bleiben müssen, sie sind unsere Begleiter!

    Vielen Dank für Deine offenen Zeilen, die mir zeigen, dass ich mit meinen Empfindungen von damals bis jetzt nicht alleine gewesen bin.
    Als ich gemerkt habe, dass ich „anders“ denke/sehe als andere, wurde mein Leben nicht einfacher…

    Alles Liebe!

    Angelika

    Gefällt mir

  9. Liebe Jada, was Bärbel oben schreibt – dem schließe ich mich voll an. Danke für deine offenen Worte. Es ist ein Geschenk Menschen wie dich zu finden, die vor uns schon den Weg gegangen sind und uns zeigen, dass wir richtig sind. Bin so dankbar und glücklich, dass ich mittlerweile der Führung meines SELBST vertraue und der Kontakt l a n g s a m deutlicher und intensiver wird. Selbst bemerke ich, dass ich mich immer mehr von all den Botschaften und dem Lesen der verschiedenen Artikel zurückziehe und in die Stille gehe und dort das finde, was jetzt ansteht. Deine Mitteilungen sind für mich feedback: alles OK. Danke dafür! LG Gisela

    Gefällt mir

  10. Liebe Jada, ich danke dir von Herzen für dein sein…
    Schaut darauf zurück was wir schon alles erreicht haben, welche Höhen und Tiefen wir durchgemacht haben und alle sind wir hier, in liebe um das Feld weiter auszudehnen und die an die Hand zu nehmen, die vielleicht gerade Unterstützung brauchen, um dann wieder Ihren Weg zu finden. So hilft man sich gegenseitig. Es ist gerade in dieser Zeit sehr hilfreich für mich zu wissen, daß es viele gibt die ähnliches erlebt haben wie ich… Alles liebe für euch ❤️ Katrin

    Gefällt mir

  11. Liebe Jada!
    Ich danke dir aus tiefem Herzen für deine heutige persönliche Offenbarung. Da ich selbst die letzten Tage, besonders heute Nacht, immer wieder von Zweifeln heimgesucht wurde, und ich um ein Zeichen für mich bat, las ich deine Botschaft, die mir tatsächlich sehr geholfen hat. Ich sah sie als Wink des Himmels….und mein Herz wurde wieder ruhig…..
    In Liebe und Dankbarkeit
    Patrizia

    Gefällt mir

    • Liebe Patrizia,
      das muss doch eine besondere Energie gewesen sein?! Auch ich hatte die letzten Tage starke Zweifel und letzte Nacht war es richtig heftig, kaum an Schlaf zu denken… wach liegen und grübeln… so typisch Frau eben! Bin froh, wenn diese Phase endlich vorbei ist!
      Herzlichst Mona

      Gefällt mir

      • Liebe Mona!
        Ja, ich empfand es genauso. Es fiel schon deshalb so ins Gewicht, da ich sonst kaum Zweifel hege….schlafe auch meist wie ein Baby, aber die letzten Tage bzw. Nächte war ich sehr unruhig…grübel,grübel…..:-)
        Herzliche Grüße
        Patrizia

        Gefällt mir

  12. Liebe Jada, ich neige mich vor Deinem Öffnen!!!Mir fehlen gerade die Worte um meine Wahrnehmung zu Deiner persönlichen Geschichte zu schreiben….dazu kommt, dass beim Lesen Deiner Geschichte sich in mir noch was tut…..ich glaube , dass ich in Resonanz gehe…und endlich hier etwas raus will….Die Energie auf Deiner Seite hat sich …verfeinert… sie ist anders… sie ist höher…Herzlichen Dank, liebe Jada….mir kommen gerade die Tränen

    Gefällt mir

  13. Liebste Jada.
    Aus tiefstem Herzen danke ich dir für die Offenbarung deiner persönlichen
    Erfahrungen.
    In ein paar Tagen lebe ich 77 Jahre auf dem Planeten Erde.
    Oft wurde ich angefeindet,
    W e il ich schon immer anders dachte,fühlte und viele viele Dinge vorhergesehen hatte.
    Heute, nach 77 Erdenjahren kann ich meinen geliebten Erzengel Michael endlich als wundervolles goldenes/dunkel lila mit meinem Herzen und meiner Seele sehen – und ich habe das Gefühl, meine Lebensaufgabe ist erfüllt. Ich durfte vielen Menschen Trost und Liebe spenden, welche ihre Liebsten auf dem letzten Weg hier auf Erden begleitet haben.
    ….und nun habe ich oft “ Heimweh“.
    Ich bin bereit, wenn es so weit ist, dass Gott und mein EE.Michael mich nach Hause rufen.
    ….wann immer das sein mag.
    Licht und Liebe💕💕💕💕💕für euch Alle.
    Uschi.

    Gefällt 1 Person

  14. Liebe Jada!
    Zutiefst danke ich Dir für Deinen ermutigenden und hilfreichen Bericht.
    Gerne möchte ich zwei Erlebnisse von mir teilen: als ich 18 war (ich hatte eine Hirnerschütterung), verliess ich den Körper. Dieses Erlebnis dauerte nicht lange. 51 Jahre später erinnere ich mich noch ganz klar daran, was ich damals fühlte: tiefer Frieden und Glückseligkeit!
    Mit 23 hatte ich eine Hirnentzündung. Infolge verstand ich die Sprache nicht mehr und intellektuell war nichts mehr da. In mir spürte ich jedoch, dass da ein Teil von mir war, der niemals beschädigt oder krank werden konnte! Und so konnte ich aus der Verzweiflung nach und nach wieder herauskommen.
    Herzliche Umarmung
    Eva

    Gefällt mir

  15. DANKE liebe Jada,
    dass du mit deiner OFFENHEIT,
    deiner Zuversicht und deinem MUT
    eine Inspiration geschaffen hast
    und einen Ausgleich
    zu etwaigen Zweifeln ….

    NICHT AUFGEBEN
    hat in dieser finalen? Phase
    wohl eine neue Bedeutung erlangt ….

    „ Am Ende dieser Reise ….“ –
    https://nebadonia.files.wordpress.com/2015/12/14-12-2015-am-ende-dieser-reise-von-kimama.pdf

    Alles Liebe für dich !

    * Namaste *⭐ Kerstin/Kimama

    Gefällt mir

  16. Liebe Jada, seit nun einigen Monaten begleiten mich Deine Texte. Alles ist nun anders. Kontrolle kaum möglich. ES führt mich. ES weiß wohin. Und ich fühle, je mehr ich mich reingebe, fliessen lasse, im Hier und Jetzt ankomme, als GANZ, je froher und leichter ist DAS LEBEN. JA, es gibt Tage, da will der Verstand wissen und verstehen – und das Ungreifbare wird zur „Last“ – und dann führt ES mich zurück zu mir mit der Gewißheit, alles Wissen, alle Information, alles ist in mir und ich brauche keine Erklärungen. Das NEU leben bedeutet neutral mir und anderen zu begegnen, ohne Deutung, ohne Vergleich, JA sagen zu allem was mir begegnet. Das NEU leben bedeutet auch Menschen/Wesen zu begegnen, ihnen in die Augen zu schauen, auf den Grund der Seele zu blicken, ein ERKENNEN und die Gewissheit, JA, das ist bedungslose LIEBE. Das NEU leben bedeutet für mich auch, meinem Traum zu folgen Menschen an meiner Liebe teilhaben zu lassen und meiner Berufung als Energietherapeutin zu folgen. Das Wie stand lange im Weg – doch nun weiss ich, das das Wie nicht entscheident ist – sondern die Bereitschaft mich ganz zu öffnen und ES einfach tun lassen. Herzlicht, Annette

    Gefällt mir

  17. Gaaaanz doll lieben Dank für Deine offenen Worte. Das hilft mir, meinen eigenen Weg zu gehen. Sei gesegnet.

    Gefällt mir

  18. Liebe Jada, dafür bin ich da. Um deinen wundervollen Sehungen Taten hinzuzufügen. Seit einigen Jahren treffe ich vereinzelt hohe Wesen, die aber alle noch zu sehr mit sich selbst beschäftigt waren und sich allzu sehr noch in ihrer Selbsterforschung verlieren. Wir müssen nach außen treten. Das frustriert manchmal. Zu fühlen und zu wissen, das gerade alles passiert und selbst die alten inkarnierten Meister verstehen ihre eigene Aufgabe nicht. Auch oder gerade deshalb habe ich – oberflächlich immer wieder Zweifel – ich bin schon zu lange in dieser Dimension – jetzt machst Du mir wieder Mut. Aber ich fühle es auch schon seit einem Jahr. Die Zeit des Viersteckens ist vorbei, nicht alles auf einmal aber das Prinzip des Verhüllens ist vorbei. Das gilt für uns alle. Doch gleichzeitig bleiben wir mit dem Augenblick: Es erscheint immer das, was die Situation – und sei es die Menschheit – gerade benötigt.

    Wenn Du erlaubst nehme ich ab sofort Themen und Anregungen von Dir mit in meine Arbeit auf. Sie sind sehr hilfreich.

    Hast Du schon ein Buch geschrieben? Die folgenden Jahre benötigen viele Menschen die Botschaften, die von uns dann „veraltet“ sein werden. Denn dafür sind wir hierher gekommen Ich baue gerade meinen kleinen Verlag dreisprachig aus, mit einigen außerordentlichen Büchern und Botschaften. Es sind alles Lebenswerke der Autoren inklusive meinem eigenen. Alle Wege kommen jetzt zusammen. Gib deine Teil weiter dazu.
    Schreib mir oder ruf mich an. ich würde mich sehr freuen.

    Ralf http://www.mahajyoti.wordpress.com

    Gefällt mir

  19. Hallo,

    Ich kann bestätigen, dass die übersinnlichen Erfahrungen stark zugenommen haben. Bei mir äußert sich das durch Gedanken die ich habe und darauf folgende Erscheinungen, von Menschen, Tieren und Zahlen oder Buchstaben/Wörter, im Allgemeinen Reaktionen der Außenwelt.
    Wobei ich auch sagen muss, dass Muster von Zweifel immer noch da sind, weil man sich manchmal fragt warum dieses oder jenes bisher ausgeblieben ist und weil von anderen Menschen aussichtslose Aussagen gemacht werden,wie „daran wird sich nie etwas ändern“, gegen die man sich schützen muss damit die Zweifel keine Überhand bekommen.
    Grundlegend bleibt einem nichts über als an seinen Glauben festzuhalten dass die Liebe Gottes sich ausbreitet und auf Mutter Gaia sich durchsetzt.

    Lieben Gruß

    Gefällt mir

  20. Liebe Jada, von Herzen ein DANKE für deine Artikel. Sie sind so hilfreich und wirken energetisch so kraftvoll. Ganz lieben Gruss – Sylvia

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s