KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

Nachrichten aus dem Universum

Shift Update 1 – 18/11/1

124 Kommentare

 

Heute schreiten wir mit großen Schritten in den Monat 11 – November, noch intensiver, noch beschleunigender als in den letzten Wochen des Oktobers. Allem nur einem gewidmet – Rückkehr nach Hause.

In der letzten Nachricht aus dem Kosmos wurden wir bereits vorbereitet, der Grad zwischen Genie und Wahnsinn ist so schmal/fein wie niemals zuvor- die Feststofflichkeit bewegt sich, nichts ist seit dem13/10 geblieben wie es bisher war, auch wenn es bei manchen noch nicht offensichtlich in der Materie des Jetzt erscheint.

1111 fache Vibrationserhöhung mit einem strengen straffen Spannungsbogen zwischen Saturn und Lilith – wir ALLE erreichen den Zenit im zweijährigen Lauf des Saturn im übergeordnetem  Haus des Schützen und aktuell auch im Skorpion bevor er ab 19/12 (bis 16/12/4) weiter in das Haus des Steinbocks  durchwandert.

Thematik der 1111 Frequenz – LEBEN und ÜBERLEBEN – mit dem Spiegel des ALLEN EINSSEIN – ALLVERBUNDENHEIT – LIEBE

Wenn wir reflektieren war das 1 Jahr bisher mit einer Menge an mächtigen Herausforderungen gespickt (Chaos, Terror, Naturkatastrophen, Nöte, Abtrennungen) die aber allesamt effizient außergewöhnliche Durchbrüche mit sich brachten.

Erinnern wir uns an den vergangenen 26/12 des Jahres 9, die Saat der grandios harmonischen  Vibrationsenergie von Saturn und Uranus wurde gestreut – ihre Aufgabe ist es  Glaubensmuster, Zerrissenheit, Weltbilder, Prägungen, zwanghaftem Handeln, Beziehungsverhalten und karmische Verbindungen durch alle Zeiten und Dimensionen zu heilen. Initiiert am 23/7 und keimt an der Oberfläche der Materie seit dem 21/8.

( hier möchte ich unbedingt darauf hinweisen, viele nennen diese Fehlprägungen Neurose –  ein erfundener Überbegriff für Störungen von Außen die in der Entwicklung der ICH Identität stattfinden und wurde daher aus dem Wort Fundus der WHO gestrichen)

In der Göttlichen Geometrie ist die 11 Frequenz der Schlüssel zu allen Pforten der Wiedergeburt,  Anbindung und Tiefe zur Basis, des Höheren Bewusstseins – der Heimat im Himmel ( zur Schöpfung, Heimat, Seelenstämmen, Monade, Engelreiche, Galaktischen Familien und Freunden) als auch zur Verbindung des momentanen Heimatorganismus (samt allen Erfahrungsreisen und damit einhergehenden Verbindungen mit allem was ist).

Es ist schön hier auch gleich auf ein gleichmäßig übergeordneten Dodekaeder hinzuweisen der sich aus Sonne, Mond, Venus, Jupiter und Vesta zeigt und bis in den 12 er Monat begleiten.

Es ist euer  Licht das voller Mut und Tapferkeit nicht nur für sich selbst sondern für den Homo Galaktikus kämpft.

Euer Schwert ist hier die Hingabe euer Idealismus was euch durch das Gestrüpp der Schlingpflanzen der Gewässer führt.

Eine Weichenstellung für Entscheidungsfindung auf dem mystisch magischen Meisterweg als göttliches Wesen welches ihr in Wahrheit seid.

Im Haus des Skorpions mit  seinem hellsten Stern Antares im Zentrum der Milchstraße mit neuer Navigation  hin zur Wega, wird von den  Herrschern Mars als auch Pluto regiert.

Sonne und Neptun am 12 Vollmond des Jahres im Perigäum/Supervollmond am 4/11 MESZ 6:22:55/2 (wenn der Mond der Erde am nächsten ist) erheben euch abermals in eine neue Ebene der Abmessung ( um es verständlicher zu sagen, eine Abmessung kann man  sich in etwa wie vielgeschichteten Blätterteig vorstellen, ihr sammelt Erfahrungen auf den Lagen und erlebt in den Hohlräumen eine Art Vakuum wo sich eine tiefe Leere, Zweifel alles was ihr als Angst bezeichnet finden kann. Angst ist etwas was sich selbst gebärt sobald ihr die  Schöpfung verlässt – es ist die Unbekannte – was ihr so bezeichnet).

Es spiegeln sich die letzten 6 Monate seit dem Wesak Fest (11/5), welche Samen wurden Gesät, welche Keimlinge tragen Früchte. Wo ist befindet sich der IStzustand und wohin geht (mit dieser  Reflektionsspanne verglichen) die individuelle Reise in den nächsten 6 Monaten.

Kristallinklare grüne Heilstrahlen- aus dem Haus des Stieres-  fluten alle Manifeste materieller Art aber auch jene sich uneigennützig mit edlem Herzen dem Dienst der Schöpfung hingeben erfahren auf alchemistische Weise Heilende Hände.

Altes mystisches Wissen des Kodex LEBEN wird durch den Götterboten Merkur in die reelle Welt transferiert.

Besonders den feinfühligen Empathen sei geraten sich nicht am Parkett zu zeigen.

Ihre abrupte Ausdehnung des feinstofflichen Körpers, muss man sich vorstellen als ob ein Ballon voll aufgepumpt und dadurch seine äußere Hülle schon fast vollends durchlässig sei. Sie fangen alle Energien auf und haben daher Schwierigkeiten den Unterschied zwischen eigenen und anderen Energieverbindungen zu erkennen. Besonders viele junge Seelen sind hiervon betroffen- man erkennt diese an Launenhaftigkeit und Melancholie. Reelle und Surreale Welt verwischen ineinander.

Generell ist eine Tabula Rasa in den Vollmondenergien zu erkennen- Miasmen werden über das Ausscheidungssystem gelöscht, hat die Wirkung eines Laxans, vor allem wie im Monat Oktober schon im Feld der Beziehungen zu allem was ist. 11/11 ein Heiliges Zyklusfenster, hier verankert die Schöpfung selbst das  Ereignis der Interdimensionalen Transformation  zum dritten und letzten Mal im Jahr 1 der Goldenen Saat – des Homo Galaktikus.

Wir sprachen bisher schon von Hyperluminal und wir wissen, immer wenn wir diesen Begriff gebrauchen, strafft ihr eure Gurte enger. Es ist Notwendig, denn die Interaktion von kosmischen Teilchen und Plasmamagnetismus schaltet in der Vibrationskraft abermals einen Gang höher.

Noch tiefer, werden eure Erfahrungen und Erkenntnisse sein.

Sucht daher nicht nach eurer ultimativen Lebensaufgabe ihr habt sie bereits in euch gefunden – es ist das LEBEN selbst– zyklisch, ewiglich miteinander verwebt immer wieder kehrender Anfänge eures unendlichen SEIN.

Die Fahrt in eurem Gefährt wird ab dem 18/11 erst mal so richtig durchgerüttelt – Fixstern Unukalhai und Neumond, sie vereinen  in der gruseligen Unterwelt (Pluto /Mars) gruselig und zerstörerisch  vor allem da Saturn die Transformationsenergien anführt und die Schattenwelt ihr noch so kleines Schlupflos sucht (vor allem in Verwundungen der Kindheit- aller Lebensepisoden).

Vergesst ihr dieses Wissen, macht es euch sehr nervös. Schwingt sich hoch zu großem Ausbruch eines Eiterherdes voller Terror, Gewalt, Schock Empörung, Bitterkeit, toxische Miasmen des natürlichen Organismus möchten unbedingt in die Welt eures ICH Bin direkt eintreten.

Im übrigen ist es um einen Fortschritt oder Handlung geschehen zu lassen lohnenswert den Blick 2,5- 5 -7,5 – 10- 12,5- 15 ….Jahre also alle 2,5 Jahre zurück zu wenden und wichtige Ereignisse zu beäugen sie finden sich meist Thematisch wiederkehrend im Zyklus des Saturns.

Auch wichtig, Saturn verschenkt keine Rabatte seine Rechnungen sind knallhart kalkuliert und fordern immer alles ein der aktuelle Zyklus ,demnächst am 18/5/2.

Erinnert ihr euch jedoch, genießt ihr die Stille eurer Milliarden zusammengefügter Lichtpartikelchen und  vor allem die versteckten positiven Heilungsfreuenzen des Ophichius, Chiron und Agena (Zentauren) – sie unterstützen die freigesetzten Vibrationen von Sonne, Venus, Jupiter – Höheres Wissen, Leidenschaft und Ehre…  Wahrheit die in euch erwacht.

 

Aus tiefstem Herzen möchte ich mich für euren regen wirklich konstruktiven Austausch in den vergangenen Tagen seit dem 13/10 bedanken. Er war mir oft ein befreiender Anker in diesen irdischen Stunden.

Dazu eine kleine Geschichte meiner persönlichen Erfahrungsreise- dem Tag an dem sich die Materie so schmerzhaft wie nie zuvor zum Ausdruck brachte.

Einige Tage zuvor war es, als mich der FLU vollends flutete

-Erlebnisreise Schüler und Lehrer.

Den Ereignissen vorangegangen war hier mein irdischer Sohn, ein wahrlich großer Empath der das drohende kollabieren einiger Seelen zu diesem Zeitpunkt absorbierte und transformierte. Schnell und unbekümmert wie eben nur Kinder mit der feinstofflichen Welt arbeiten war der Schlüssel einfach nur  Liebe – Liebe für alles Leben zu allem multidimensionalem Sein. Seit dem 6/10 sieben Tage lang erfreuten wir uns trotz den Grippalen Umständen einfach nur das wir die Zeit miteinander verbringen durften. Miteinander meditierten, Erfahrungen austauschten, lecker Essen zubereiteten oder einfach nur kuschelten.

Sieben Tage, in denen er mich immer wieder an viele, viele Begegnungen in anderen Welten erinnerte, an besonders mystisch friedliche Persönlichkeiten die meinen Weg auf diesem Planeten bereicherten, sieben Tage bis er die Schleusen die jedes Teilchen meiner Materie vollends durchdringen mussten langsam aber stetig Schicht für Schichtöffnete, hinein  in das letzte Dunkel der Körperlichkeit.

Am Abend des sechsten Tages sagte er nur – “ und jetzt Du“. Natürlich konnte ich mir hierzu keinen Reim machen, dachte auch gar nicht darüber nach und eigentlich war den ganzen Oktober hin körperliche Erschöpfung ein Thema was ich aber eher auf einen stressigen wirklich fordernden ungeregelten Start der Außenwelt für unsere Kids schob. Wie viele andere Eltern auch, bestand die Erfahrungsreise auf zeitweiligem organisatorischem Chaos, Materialbögen die mit bestimmten Dingen bestückt waren, unvorhersehbares Unterrichtsende der ersten Schulwochen, mehrmals veränderte Stundenpläne – volles Programm, besonders fordernd für Berufstätige Eltern.

Das Resultat war, ich fiel jeden Abend, obwohl wir im Home Office arbeiten können, wie ein Stein ins Bett, also so auch diesen.

Der siebte Tag,  ein seltsam ziehendes äußerst schmerzhaftes Pulsieren katapultierte mich am frühen Morgen aus dem Schlaf. Alles in mir vibrierte wie der Nachhall einer Glocke, parallel Hitze und Eiseskälte  und es war als würde jede meiner Poren alles an Flüssigkeit in mir verlieren. Obwohl die Augen noch geschlossen waren, fühlte ich mich irgendwie unkontrolliert hin und her geschleudert. Mit dem öffnen der Linsen wurde es jedoch nicht besser sondern  noch- zumindest im empfinden- schlimmer.

Die Genauigkeit der feinstofflichen Führung ist es zu verdanken das genau zu diesem Zeitpunkt auch mein Mann erwachte. Wir beschlossen erst einmal das er die Kids versorge, was bedeutet ich durfte noch etwas liegend im Bett verweilen.

Es gab mir etwas Raum den überrollenden Schmerz genauer zu betrachten.

Die genauere Betrachtung mitsamt aller gesammelten medizinischen Kenntnisse brachte aber nicht den erwarteten Erfolg, im Gegenteil ich musste feststellen, aufrichten ging gar nicht. Es war als lasteten Tonnen meines Kopfes auf meiner WS- weiterer  Impuls akutes HWS -sofort zum Arzt des Vertrauens. Sekündlich steigerte sich der Schmerz jeder Atemzug verursachte ein brennendes ziehen im gesamten Körper. Der wirklich kurze Weg von ein paar Minuten war eine in sich steigernde ziehende nie gekannte Tortur. Obwohl als erster Patient schien es eine Ewigkeit zu dauern ich konnte plötzlich weder stehen noch sitzen. So war es das ich weinend auf den Boden sank.  Es brachte einen Hauch von Erleichterung, da keimte schon der Impuls Zellerinnerung, als auch schon der Arzt eine Infusion verabreichte.

Ganz langsam nach einiger Zeit wurde es kurzfristig etwas besser. Der besondere Mensch, Arzt meines Vertrauens, erkennt und nutzt er auch die Kanäle der feinstofflichen Welt um zu dienen, konnte sofort mit meinem Wort Zellerinnerung etwas anfangen. Er weiß auch um mein NTE im 8. irdischen Lebensjahr, die darauffolgenden schweren Blessuren eines Schädelbasisbruchs, Wirbelfrakturen und vielen anderen schwereren Ereignissen. Nichts, wirklich nichts, war bisher so schmerzbehaftet wie das was gerade im Gange war. Die Vermutung einer absolut akuten Nervenenden Entzündung im gesamten Gefährt schien dem was ich fühlte  am nächsten zu kommen.  Sein Rat war sofort in eine Klinik zu gehen, aus eigener Erfahrung kenne er diesen äußert intensiven Vorgang ein Telefonat mit einem Kollegen endete mit dem selbigen Ergebnis. Irgendeine Stimme in mir weigerte vehement dagegen in den künstlichen Schlaf zu wandern. Wir vereinbarten Opioide einzusetzen, den  Reizzustand zu dimmen und Morgens und Abends eine Kontrolle via Telefon.

Die Medizin schien immer nur kurzfristig zu wirken etwa 30 – 60 min dann ging das ganze wieder von vorne los. Alles drehte sich alles taumelte unkontrolliert, sendete das ziehend schmerzhafte Signal  in die ganze Enge der Körperlichkeit. Ich ertrug nicht einmal mehr einen Hauch von Shirt am Laib. Seltsamerweise hatte ich keinen Funken Angst, weis ich ja wohin die Reise führt wenn die Enge des Körpers hinter uns gelassen wird. Plötzlich aus dem nichts während einer Schmerzwehe, wieder ein Impuls Zellerinnerung und Merkaba Kalibrierung. Wer mich schon etwas länger kennt der weis schon dass das nächste was ich in schwierigen (egal wie schwer)  Situationen mache immer versuche die Energie die mich quert in Bewegung zu bringen, den Verlauf dadurch beschleunige. Seit ich denken kann ist Wissenschaft und Forschung ein Hauptbestandteil meines Sein also bemühte ich mich in jeder Wehe in den Lehren der Plasmaphysik einen Raum in der Enge des menschlichen Daseins zu schenken, vereint mit den vielen Mittelchen die mir verordnet wurden konnte das Fleisch etwas beruhigt werden.

Am Ende der ersten 24h konnte ich sogar 10 min. Schlaf herausholen. Tag 2 verhielt sich ähnlich wie Tag 1 wir erhöhten die Medikation, damit kehrte auch etwas mehrkörperlicher Schlaf ein aber gleichzeitig erfuhr ich was Zellerinnerung bedeutet.

Schüler und Lehrer, das ständige interagieren mit unserer Führungsspitze zeigte  nochmal wie es war- das so persönliche NTE – Ankommen, Urlaub zu Hause – ließ mich den wärmenden Frieden fühlen, schenkte Erholung, Stärkung.

Es war an der Zeit den warmen Sommerwind des ewigen leuchtenden Hafen des Friedens der Liebe mit jedem Atemzug einzufangen. Lang… kurz ich kann es nicht einschätzen…die Rückkehr war es die so wichtig war für die Feinstofflichen Welt die keine Körperlichkeit kennt, für mich die sich 40 lange Jahre  nicht an den Eintritt der Feststofflichkeit erinnern  konnte.

Meine Führung Kriil aus dem Rat der Plejaden, EE Michael und Elohim Maschanaai  sie führten mich in Zeitlupe 9×9 Tage lang immer wieder an den Punkt wo unsere Wirklichkeit aus Aber und Abermillionen Lichtpunkten magnetisch zusammenlaufen über unsere Lichtnabelschnur mit der wir ewiglich verbunden sind, als erstes in die Energie Prismen, Auren, Chakren, letztendlich in die Körperlichkeit des jeweiligen Wesens- in diesem Fall meines eigenen- einfließen.

Welch unglaublicher Materienweltenschmerz, wenn das gedehnte ICH BIN in die Enge des Körpers fließt, sich nur langsam und zäh wie Teer durch die Schwerkraft verteilen kann.

In Metapher gesprochen als ob ein Elefant durch das feinste Nadelöhr mit vollem Druck gepresst würde.

Nach und nach Begriff mein Bewusstsein, das groß Verschleierte Thema jedes Erdenwesens.

Mit diesem Eintritt jedes Lichtes beginnt der Schmerzkörper zu arbeiten, mit jeder Erfahrung nach dem verlassen der wohligen Wiege der Schöpfung, der Allverbundenheit, entsteht die Unbekannte mit jeder Erfahrung speichert die individuelle Datenbank Erfahrungen im Zellgedächtnis, trägt sie weiter von Generation zu Generation, so entstehen sie die Felder des Chaos wo Angst die Dualität des absoluten Friedens der Liebe ist und uns seither begleitet.

Die Schmerzen lassen seit 22/10 nach, der Rücken ist gezeichnet von den Berührungen( blau violett oberer Bereich) der anderen Welt. Ihr herantasten an unsere Feststofflichkeit, ihr abruptes Eindringen durch das erfühlen mit unseren Körpern zeigt ihnen den Weg der Materie, wenn Energie ihren Stoffwechsel der Elemente verändert- Kosmischer Biochemie Unterricht –  experimentum homine.

Verfeinert ankommende Datenübertragungen für die Zukunft des neuen Archetypus der Humanoiden- und das tiefe innere Wissen über alle Erdlinge sagt – wir tun was wir können voller Liebe in ewiger Verbundenheit.

 

Feinstoffliche Korrespondenz im Monat 11- Chakra 1 – 2 – 4 – 11,

die Wandlung von Kraft und Energie in Emotion und Kreativität bringt Heilung in Beziehungen stärkt die Anbindung und liftet über das Vakuum in die nächste Ebene. leere und Zweifel sind mit diesem Wissen entmachtet, Meditation ist hier der Grundbaustein zur inneren Einkehr, dabei ist nicht relevant wie geübt ihr seid, nein der freie Wille sich durch zentrieren die Telomere wachsen zu lassen, die DNA mitzugestalten ist die mächtigste Sprache eures Geistes für eure Nachkommen den neuen Archetypus Human Galaktikus.

Wahrnehmung im Ausscheidungssystem, Haut, Muskeln ,Bindegewebe, Nebennieren, Geschlechtsorgane, Anus (Säuregehalt erhöht), Neurotransmitter, Kreuzbein Wirbel, Herz, Lunge, Oxigenierungssysteme, Brüste, Lenden und Brustwirbel (kalibrieren der unterschiedlich rotierenden Merkaba).

Spirituelle Punkte: 1 – Allumfassende Prinzip der Liebe(HW1) – 16- Gleichgewicht der Gemeinsamkeit/Einheit (BW11).

All euch LICHTWUNDERSEELEN einen  mit bedingungsloser Liebe bepackten November

J.A.

In eigener Sache bedanke ich mich für die Wertschätzungen des Oktobers und entsende mit geöffnetem Herzen die jeweilig ersehnte Segnung tausendfach zurück- wünsche all jenen die ihr Wiegenfest feiern durften all erdenklich Liebespräsente aus dem Füllhorn der Schöpfung für das neue Erdenjahr….. und wer eine Fachbuchempfehlung Plasmaphysik möchte bitte melden…. ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

124 Kommentare zu “Shift Update 1 – 18/11/1

  1. Ihr Lieben alle,
    auch ich lese stets in aller Stille mit. Nur selten sage ich etwas, weil ich eher die Dinge für mich alleine bearbeite.

    Zu dem im Moment von Euch diskutierten Thema möchte ich Euch sagen:
    Wir sind alles EINS! Vergesst das nicht! Das, was wir soziale Interaktion nennen, ist nur der jeweilige Spiegel, der uns zeigt, wo wir stehen und was wir für uns noch heilen dürfen auf dem Weg in die gefühlte EINHEIT. Sobald ein Trigger auftaucht, der uns im Innersten bewegt (wütend macht, nervt, aufregt, ärgert, uns die Haare aufstellen lässt etc.) dann ist es ein noch nicht geheilter Punkt in unserem eigenen Herzen! Fühlt da hinein und seid dankbar, dass der andere den Finger in Eure Wunde gesteckt hat! Denn nur so könnt Ihr für Euch heil werden und Euch und allen anderen (die noch auf dem Weg sind) vergeben!

    Und jetzt schön weitermachen! Viel Erfolg und alles Liebe!

    Bärbel

    Gefällt mir

  2. Bärbel, volle Zustimmung. Im Außen (im Spiegel) etwas verändern oder weghaben wollen, gibt nur weiterhin unsere göttliche Energie in etwas unwirkliches und trennendes hinein. Mich hat das Thema in keiner weise mehr angetriggert, und so konnte ich eher humorvoll und neutral damit umgehen. Andere brauchen noch die „Auseinandersetzung“. 🙂

    Gefällt mir

  3. ….. noch ein Nachtrag:
    wenn ich sage, wir sind alle EINS, dann gehören dazu auch die Wal- und Thunfischschlächter! Genauso wie die Pizza- und Steakesser, die vehementen Umweltschützer, die Erwachten und die Schlafenden. Einfach alle. Es war der göttliche Plan, uns das alles erleben und erfahren zu lassen. Wir wurden nicht nur auf dem Scheiterhaufen verbrannt, nein! Wir haben ihn auch selber angezündet! Der Täter ist uns allen genau so bekannt, wie das Opfer. Und nur, weil wir das alles jetzt erfahren haben, können wir da jetzt aussteigen, denn nun reicht es. Und wenn das Spiel so weitergeht, geht unsere Erde flöten, was sie zum Glück nicht vor hat, wie Jada uns regelmäßig verspricht…… 🙂
    Integriert den ganzen Mist als selbstgemacht und vergebt die Missetaten. Es geht um Selbstvergebung und Erinnerung, wer wir WIRKLICH SIND!!!!!

    Liebste Grüße
    Bärbel

    Gefällt mir

    • Liebe Bärbel

      Das hast du wirklich gut geschrieben. 🙏👍☺💫

      Gefällt mir

    • Großartig, Bärbel. Danke!

      Gefällt mir

    • Liebe Bärbel,

      ich finde deinen Beitrag auch ganz großartig. Danke dafür.
      Mir ist dadurch noch einmal sehr bewusst geworden, was für mich persönlich gerade dran ist und das ist ganz schlicht SELBSTAUSDRUCK.
      Als ich nämlich das Wort „Trigger“ in deinen Zeilen las, das wir alle ja sehr gut kennen und das uns natürlich in der Vergangenheit auf die Spur führte, durch den gezeigten Spiegel eigenes Ungeheiltes anzuschauen, war mir sofort klar: Nein, das ist überhaupt nicht so für mich.
      Ich fühlte mich nicht angetriggert, geschweige denn wütend oder verärgert, ich hatte schlicht zu einem gewissen Zeitpunkt den Impuls mein Empfinden dazu -quasi für mich gefühlt aus einem Nullpunktfeld- AUSZUDRÜCKEN.
      Und daher fühle ich in mir logischerweise auch keine Trennung oder keinen Vergebungsbedarf hinsichtlich der an der Diskussion beteiligten Menschen oder mir selbst.
      Ich befinde mich gar nicht in diesem (alten) Feld, wo das (also zum Beispiel Vergebung) nötig wäre.
      Das spürte ich zwar schon gestern, sonst hätte ich mich auch gar nicht zu Wort gemeldet, aber gerade wurde mir das durch das Lesen deines Kommentars, liebe Bärbel, so richtig deutlich.
      Mir ist gerade wieder überdeutlich bewusst geworden, dass ich mich immer öfter ermächtige aus einem Feld der Einheit und Liebe, sowie der übergeordneten Nicht-Verurteilung, meinem ureigenen Empfinden Ausdruck zu verleihen.
      Und dies wiederum zeigt mir, dass ich mich um Lichtjahre besser annehmen, wertschätzen und zu mögen imstande bin, als jemals zuvor.
      Das sind für mich Meilensteine auf dem Weg zur Selbstliebe.
      Da werd ich ganz still vor Freude über mich selbst.

      Ihr Lieben, es ist so wunderbar, wie viel wir hier voneinander und miteinander lernen dürfen und welch unglaublichen Weg, wir hier alle miteinander gehen!

      Mit viel Liebe
      Sabine

      Gefällt mir

      • Liebe Sabine,

        also daaas isja ´n Ding ! Was Du schreibst , schreibst du mir direkt aus der Seele, …mit genau diesen Empfindungen gehe ich seit Bärbels Kommentar schwanger und konnt` sie bislang nicht in passende Worte fassen. Wie schön, dass Du das für mich getan hast.
        Bin heut -gestern auch schon, nicht so gut beinander und da funktioniert das Denken nicht so wie ich es gerne hätte, habe mich sogar so dämlich vernäht gestern, dass ich darüber lachen musste: ein Ärmel des neuen Hausgewands hatte heute morgen beim Begutachten seine Naht außen -chchchhhhhhhh, fiel mir gestern nicht auf !!!
        Schnell noch zu Sternchen : wenn ich mir unsere Verwandlung, in der wir mittendrin sind vorstelle, wundert mich eigentlich Dein Ergebnis bei den ärtzlichen Tests überhaupt nicht. Wie könnten die Ergebnisse „normal“ sein in diesem Prozess? ….das muss doch in die Hose gehen, oder liege ich da falsch? Du könntest wahrscheinlich jede Woche einen Test machen lassen und kein Ergebnis gleicht dem anderen…….
        Ich hinterlasse Euch jetzt diese Frage und verschwinde in mein Nest, wünsche allen erhellende Träume und großartige Eingebungen und nehme Euch alle die es annehmen mögen in den Arm, wie sagte Jada so schön : ihr „Lichtwunderseelen“

        Ina

        Gefällt mir

    • Liebe Bärbel!
      Du bringst es wunderbar auf den Punkt!!!!👍💜

      Gefällt mir

  4. „Was als böse erscheint, ist für diejenigen auf diesen Ebenen lehrreich. Es gibt keine Fehler in der Schöpfung.
    Wenn wir uns in die höheren Ebenen des Bewusstseins als ORIGINALES Licht schieben, müssen wir unsere ANBINDUNGEN loslassen.
    Zu allem.
    Anhänge wie wir denken sollten.
    Anhänge, um die Änderung extern vorzunehmen.
    Anhänge zum Ergebnis.
    Anhänge zum Selbstbeurteilen. Andere, Nationalitäten.“
    Von Laura P.

    Gefällt mir

  5. Meine GELIEBTEN SCHWESTERN und BRÜDER,

    JADA, wow,diene Weite, dein Mut,dein einfach weitermachen, ganz vorne sogar, DANKE wieder und wieder! Auch für deine persönliche „kleine“ 😉 Geschichte. Sie gibt all den Schmerzgepeinigten hier Kraft wie ein goldener Leitstern. Ich mach´s wie du, wenn sich Spannung/Druck/etc. nicht durch bewusstes Entspannen des betroffenen Bereichs löst: Energie am Schmerzbereich erhöhen, erhöhen, erhöhen, high-voltage- Chi durchjagen, bis mir die Lymphe vom Leib tropft und es auch mal verschmort bis verbrannt riecht…nach wie vor „fickt“ mich der Schmerz nicht mehr, obwohl ich wieder mal offene Wunden über meinen Körper verteilt hab, die z.T: wie Schürfwunden, z.T. wie Foltermale aussehen (zum Glück nicht im Gesicht, hatte aber fast 2 Wochen ein riesiges Ohr wie Dumbo, der fliegende Elefant). Ich nehms inzwischen hin, weiß ja,wie schnell sich die Wunden schließen wenns Zeug aus ist. Stigmatae, Wunden, die „von selbst“ kommen, unmöglich, so in die Sauna zu gehen (Sauna ist generell super gg die Schmerzen, auch stundenlang baden, am besten noch Tönen in der Wanne, erleichtert spürbar!)…was soll´s, ich würd never ever zurück in mein altes Leben und dem Jonglieren mit der Matrix wollen. Kreiiere nun wieder meine ureigene Schöpfermatrix, die dem Tao folgt und die Umstände fügen sich danach…

    Was neu ist: bisher wars´mim Gewicht wie bei SIGURD (extra greets für deine Beiträge, unser Mann, der die Stellung hier hält!). Neuerdings kann ich kaum noch essen, kaum Hunger oder Appetit, nach ein paar Bissen schnürt sich der Hals zu, aber ich nehme nicht mehr in nullkommanix ab!! Habe ein Bäuchlein, ganz was Neues, aber meins schwabbelt nicht, ist fest wie im 3. Monat schwanger. Auch ruhe ich nun mehr als dass ich schlafe. Die Frequenz scheint sich nun immer schneller tu erhöhen. Und es gab eine 3-tägige Phase, wo ich mehrmals täglich gewahr wurde, dass ich seit bestimmt 1 Std keine Spannung, kein Schmerz, nix hatte. Wow!

    Gestern spürte ich den leeren Raum zwischen den Materieteilchen, die meinen Körper bilden, sehr deutlich. Angenehm, wie lauter Unendlichkeiten in mir drin. Es ist nun mehr freier Raum als blockierter/verschlackter da. Schon öfter fühlte sich nach einer neueren bleibenden Frequenzerhöhung z.B: das Anfassen von Dingen, z.B: das Lenkrad im Auto so leicht wie fast nicht vorhanden an, genauso meine Hände, ganz eigene Art von taktilem Spüren irgendwie. Das hatte sich dann immer schnell adjustiert als Normalzustand, doch zuverlässig, wenn ich die nächste Frequenzsttufe innerhalb der Dimension erreicht habe.
    Hiermit liebe STERNSCHNUPPE auch eine brandaktuelle Teilantwort zu deiner Frage bzgl. des leeren Raums. Fortsetzung folgt, doch mein Beitrag scheint mir für heute lang genug.

    Ihr LIEBEN alle, viele von Euch sind mir sehr nah, wir sind eine fantastische TF-Crew!!! Und ich hab´s ja nun soweit geschafft, dass der Spaß, die (Vor)Freude, das Genießen des Seins, des Lebens überwiegen und das durchgehend seit September Neumond!!! Seit 1/11 hab ich zwar nochmal ne größere Ladung als sonst aus meinem phys. Körper rauszubringen, aber mei…IHR seid auch bald für euch spürbar in dieser Frequenz.
    DIES IST UNSERE SCHÖPFUNG UND SIE IST DAS PARADIES :)))

    Ich umarme euch multidimensional mit einem Hauch aus der großen Leere,
    Yin (Li)

    Gefällt mir

  6. ups, ein Satz war unvollendet: doch zuverlässig, wenn ich die nächste Frequenzsttufe innerhalb der Dimension erreicht habe, hatte ich diese Empfindungserscheinungen, die sich aber eben schnell als „normal“ einfach in mein System integrieren und mir dann nicht mehr weiter auffallen

    Gefällt mir

  7. Und noch einmal melde ich mich zurück: Krankenhaus, die 2. ! Blutdruck war noch immer beängstigend hoch (niemals zuvor habe ich Derartiges erlebt). Gleichzeitig zeigten die Laborwerte, dass meine Schilddrüse ´spinnt` und auch die Nieren eine seltsame Insuffizienz anzeigen. Ich kenne meinen Körper immer weniger!
    Liebe Jada, innigsten Dank für deinen neuen Bericht! Die Beschreibung deines schmerzvollen Erlebens, dein Mut dabei und deine Zuversicht, sowie auch die Abwesenheit von Angst trotz der ungewöhnlichen Ereignisse haben mich tief berührt und beeindruckt! Auch für deine unbedingte Offenheit danke ich dir von Herzen!
    Dies ist ein Blog, wie es keinen zweiten gibt! Kann gar nicht sagen, wie dankbar ich bin, ihn gefunden zu haben und hier die wertvollsten Berichte lesen zu können, die so wahrhaftig sind, dass ich manchmal das Gefühl habe, weinen zu müssen! Haben wir uns nicht immer gewünscht, Menschen zu finden, mit denen wir so ehrlich und authentisch sein können! Ich danke dir Jada, dass Du das hier möglich machst und euch allen, dass ihr mitwebt an diesem funkelnden Teppich aus Licht, Wahrheit und Liebe!
    Was mein Essverhalten angeht, möchte ich noch sagen, dass ich zur Zeit sehr wenig Appetit habe, allerdings einen auch nie gekannten Hunger auf Butter. Den Schmacht nach Süßem, von dem Einige berichten, könnte ich mir erklären mit zeitweiliger Unterzuckerung. Ich brauche dann viel Honig auf`s Brot.
    Nun grüße ich euch alle von Herzen!

    Gefällt mir

  8. sodala, ihr LIEBEN, TAPFEREN, weiter geht´s – wohin auch sonst 😉

    so, jetzt ist´s Stunden später…huijuijui kann ich nur sagen! Hatte mittags schon nen Kommentar begonnen, schwupps war er weg…
    Tja meine Damen und Herren, ich kann nur sagen ich verwandle mich schneller und schneller Eben, tanzend, wurde meine Wirbelsäule wie zu einer supergeschmeidig elasischen Lichtschnur die durch meinen Scheitelpunkt oben in meinen Körper und am Steißbeinansatz hinaus nach unten in Gaias Herz floß. Und mit dem Dantien (kurz unterm Nabel, muß ich nochmal abchecken ging vielleicht auch biszum Solarplexus), HA! da war die armartige Verbindung zur Quelle, bestehend aus leerem Raum. Huhu STERNSCHNUPPE 😉

    Und mir wurde klar: meine Hyperbeweglichkeit fällt jetzt auf. Da ich bisher nix ausprobiert habe, was ich alles könne, sondern nur über direktes , ungeplantes Erfahren im Moment so „Ups, aha“ das ein oder andere von(m) selbst Gelerntes, neue Skills…kann nun auch richtig gut singen, sogar rechthoch und tief, Obertöne, Kehlkopf, geht halt jetzt.

    gestern gabs eine Traumsequenz (träum wenig, bin eh meist in nem höheren Frequenzbereich (die Zuordnungen Theta, Delta kann ich noch nicht, bin ja mittendrin, unvermittelt. und JAAA es ist spannend. Bin wie ein Kind. Schütte DMT aus, länger und länger, nachdenken ist etwas unmögliches und äh..) in diesemr Traumsequenz beherrschte ich Telekinese…und ch krieg Lust auszuprobieren, ben, spielerisch. Muss ich ja, damit ich nicht versehentlich an nem unpassenden Ort/Moment auffalle

    mich ziehts grad wieder -ist ein Gefühl wie bei Alice im Wunderland, da wo sie so wächst. und genauso kommts mir vor in meinem Bauwagen. schau nicht mehr nur durch meine augen, es ist, als hätte ich energetische augen oder sensoren überall um mich rum..
    autofahren ging so gar ned…aber ich könnt mich runterleveln wenn ich müsste. Anschauen brauch ich so auch niemand, da muss ich noch dosieren üben, was durch die Augen kommt.

    Und lieber KÄFER und all ihr noch so im Schmerz, bei mir wars ehrlich auch fast 3 Jahre unmenschlich. HINGABE, auch an den Schmerz, indem ihr dort weich werdet. aufmachen, durchlässig werden nd VERTRAUEN. mehr wras nicht. Tipps und meine persönlichen Erkenntnisse darüber was da im Körper abgeht folgen ihr LIEBEN!
    ERIC kann ich mit barfuß nur beipflichten: weg mit Socken und Schuhen, am besten radikal nur noch wo es sein muss. Die Temperatur des ganzen Körpers regelt sich dann viell leichter selbst. hab keine kalten Füße mehr, bin aber von Anfang an SEHR radikal barfuß.

    Liebe KERSTIN, endlich überfälligst meinen Dank auch an dich!!!! Seit ich hier mitlese (Dez 2016) waren deine Worte, deine Poesie, die die Sprache der Engel ist wie ein feiner bestärkender Hauch, ein tief berührendes Wiederspiegeln meiner eigenen Empfindungen und Prozesse. Gesegnete Wortweberin direkt aus den Reichen der Engel 🙂 gerade wenn ich sehr verzweifelt war, waren deine Kimamatexte ein Geschenk in Form von Trost und Balsam!

    Ich trigger euch ab jetzt einfach alle Vollgas, ok ?
    Multidimensionale Grüße und ein lautes HalleluTara!
    YIN ~*~

    Gefällt mir

  9. Liebe Jada,

    da du meinen Kommentar bzgl. des Fleisches und Fisches nicht eingestellt hast obwohl ich es zweimal versucht habe,
    gehe ich davon aus das dieser Beitrag die nicht gefallen hat.
    Bist du Vegetarier? wahrscheinlich nicht, sonst hättest du diesen zugelassen.
    Bist du der Meinung das Fleisch und Fisch Nahrung Gesund für die Menschheit wäre?
    Natürlich kann jeder Essen was er will, aber das Fleisch anderer Wesenheiten führt die Menschheit in die Dumpfheit, bzw, hält sie niedrig schwingend das müsstest du eigentlich wissen.
    Deshalb habe ich diesen Beitrag eingestellt.
    Lass dir eines sagen, bisher ist keine Wesenheit in die höheren Reiche aufgestiegen die sich am Fleisch ihrer Brüdern und Schwestern bedient haben.
    Der Konsum des Fleisches bringt unausweichlich den physischen Tod, und hält dich in den niedrig schwingenden Ebenen.
    Mir ist es eine Herzens Angelegenheit dies mitzuteilen.
    Ich Liebe die Tiere.
    Ich Liebe die Menschen.
    Ich bin Liebe.

    In tiefer Liebe zu deinem Sein

    Mario

    Gefällt mir

    • Das ist keine „Herzensangelegenheit“, Mario. Das ist DEIN Schmerz, den du hierhin trägst, anstatt ihn IN DIR zu heilen. Diese Moralapostelei hilft niemandem.
      Generell bringt jede Diskussion in ein Außen, genau dahin, wo niemand etwas ändern kann. Viel Energie ist nun da rein geflossen, vorher schon, es gibt immer wieder Energien die unter dem Deckmäntelchen von Liebe ihren unerlösten Schmerz in Blogs reindonnern. Das sind Bremsen, die andere daran hindern sollen, ihre Weichheit und Offenheit zu zeigen. Funktioniert nur nicht mehr lang.
      „Lass dir eines sagen, bisher…“ , welch Hochmut. Entwickle lieber Mut.
      So, das wollte jetzt raus

      Gefällt mir

      • Liebe Hilke,
        vielen Dank, diese Worte wollte ich schon so vielen sagen, so schön wollten sie nicht aus mir fließen, wie Du sie gefunden hast…. und es ist so viel Liebe darin….Danke dafür…. ich bin so im Glück dies von Dir zu lesen….
        Lass alles raus, das tut uns gut!
        Danke
        Andrea
        so ist es!!

        Gefällt mir

      • Liebe Hilke,
        ich schließe mich voll und ganz Andreas Antwort an und sag auch danke….
        Ina

        Gefällt mir

      • Danke, liebe Hilke. Auch ich habe versucht es angemessen zu formulieren, was du ausdrückst. Somit schließe ich mich dir an und wünsche mir von Herzen, dass dieser Blog so liebevoll unterstützend und respektvoll wie er bisher war, bleibt. Es gibt genügend Austausch „da draußen“ wo so eine Art der Kommunikation gang und gebe ist. Daher fühle ich mich hier so Zuhause.

        Gefällt mir

      • …ich bin seit 25 Jahren Vegetarier, das ist die Hälfte meines Lebens – aber Toleranz ist mein zweiter Vorname.

        Gefällt mir

      • Liebe Hilke,

        danke für deine lieben Worte.
        Genau, das wollte raus.
        Wir war klar das bei einigen das Ego rebellieren würde.

        Liebe Grüße

        Gefällt mir

    • Lieber Mario,
      generell werden Kommentare automatisch freigeschalten, wenn ich den erst Kommentar zugelassen habe. Eben wie dieser sich auch automatisiert freigeschalten hat.
      Mir ist es ein Herzensanliegen niemanden einfach so zu werten, weil mal eben etwas in den tiefen des Netzes verschwunden ist. Im übrigen war auch der Spam Ordner nicht damit angereichert.

      Erinnere dich-
      WERTUNG und URTEIL sind alte Paradigmen.

      Persönlich bin ich mir meiner Schwingung als Rückkehrer mit jeder Faser meines Seins bewusster als jene die hier noch keine Erfahrung haben. Wenn man genauer beobachtet ist das Thema ACHTSAMKEIT und SELBSTWERT hier übergeordnet.

      BEHANDLE ALLES und JEDEN SO WIE DU SELBST BEHANDELT WERDEN MÖCHTEST.

      Ich sehe mich in diesem Raum nicht als Kontrollorgan, welches , was hier auch geschieht, allgegenwärtig überwacht (daher bin ich oft Tage- Wochenlang hier nicht anwesend).
      Dafür besteht keine Notwendigkeit – ich vertraue auf euer göttliches ICH BIN Multidimensional, ICH BIN Einheitsbewusstsein, denn das ist es doch was wir im JETZT der Materie einweben.

      Herzensgrüße Jada

      Gefällt mir

  10. …Nachsatz: SIGURDs Tip, Aufmerksamkeit weg von den Symptomen , ist wesentlich! Das geht jetzt eh immer leichter und leichter. Öffnet euch auch für eure Kraft, gebt ihr den Raum, euch aus eurem Inneren wieder auszufüllen und weiter, in euer ganzes Energiefeld.
    wunderbarer Blog 🙂

    Gefällt mir

  11. Sigurd und Bärbel,
    super, vielen Dank, fühle ich genauso…tolle Worte….
    wenn man in sich nichts ändert, ändert sich nichts…
    nichts mehr antiggern lassen… in wahrem Bewusstsein Respekt und Liebe zu allem was ist …in Neuer Energie, friedfertig und bewusst – das ist Heilung der Vergangenheit, der Gegenwart und von Mutter Erde und Ihren wundervollen Tieren und Wesen
    Danke
    Andrea

    Gefällt mir

  12. Jahrelange Arbeit mit Polentransporten(sterbende Pferde im Arm)Nerztierfarmen ,halbtote Ferkel in Schlachtereien(wohlgemerkt auch Kleinen) haben mich müde gemacht!!!Die letzten Tage Einsicht in dieses Forum haben mir bestättigt daß ich einen Triggerpunkt spüre!!!!!Genau!!!Der gehört für mich zu all diesen Symptomen dazu.Er ist ein Schmerz den viele Menschen spüren und den sie teilen möchten.In jedem einzelnen Kommentar der letzten Tagen konnte ich einen Triggerpunkt spüren. Sei es auf Fleisch,Fisch oder den letzten Schreiber der in mir nicht das erwiedert hat, was ich mir für meine Lebendphilosophie wünsche!Oder auf den Menschen der mir Halt in meiner Meinung gibt! Menschen die diese Energie nicht mehr haben ,werden auch nicht mehr das Bedürfnis fühlen einen Kommentar zu schreiben. Werden diese dunkle schmerzende Seite der Welt nicht mehr als Spiegel brauchen!!!!Aber ICH fühle da noch was und es schaukelt mich! Wie bei einem Erdbeben !Ich bin wirklich überrascht wie viele von euch den Sprung in die Vollkommenheit geschafft haben.Da bin ich noch garnicht und ich höre jedem zu(wenn auch nicht immer gerne) der mir vorschlägt was ich verändern könnte.Im Moment spüre ich hier eine sehr schwere Energie ,aber auch die hat ganz sicher ihre Berechtigung in diesem Prozess!!!!Habe kein Bedürfnis auf Stellungsnahme ,möchte das hier nur ganz offen ohne Angriff aussprechen!

    Gefällt mir

  13. Guten Morgen Ihr Lieben,

    schaut Euch gleich mal die Anzeigen an, dann wisst Ihr warum hier schwere Energien zu spüren sind :

    http://www.n3kl.org/sun/noaa.html

    Die Sonne selber scheint nicht der Auslöser zu sein….passt bitte beim Autofahren heute besonders auf , und überhaupt bei allem was Ihr tut…..

    Gefällt mir

  14. A bisserl Nachsicht mit Marion. Er gehört, wie auch ich, zu den noch etwas hinterher hinkenden Männern. 🙂
    Mein Körper spiel zur Zeit auch verrückt. Erschöpfung extrem, Nieren, daraus ergebende Zweifel am eingeschlagenen Weg usw. Ich hab mal gelesen, wenn der Körper auf Lichtnahrung umschaltet, kommt es zeitweise zu körperlichen Ausfällen, bis der neue Lichtkörper die alten Funktionen übernimmt. Da ich nicht Krankenversichert bin, bleibt mir nur das Vertrauen, und erspart mir aber auch gleichzeitig eine unangemessene Behandlung durch unwissende Ärzte, die bei solchen Werten nur den Kopf schütteln können, weil sie keine Ahnung vom Prozess haben. Das mächtige umwandelnde Licht, stellt halt alles alte in den Schatten. Vertrauen und atmen, so gut es halt geht.

    Gefällt mir

    • ui, wie hast du denn geschafft nicht krankenversichert zu sein, SIGURD? ich war quasi gegen meinen Willen zwangsversichert, was mir Schulden incl. meinen 1. Vollstreckungsbescheid bei der gar nicht sozialen Künstlersozialkasse beschert hat…das Thema hat sich zum Glück von selbst in Luft aufgelöst 🙂 könnte aber nochmal Thema werden, da ich nun doch hin und wieder Geld verdiene und auch wieder gemeldet bin.

      Gefällt mir

  15. Und das Weltallwetter treibt die elektromagnetisch induzierte, transformative Entwicklung zusätzlich an. Aber erzähl das mal einem Arzt.
    http://www.solarham.net/

    Gefällt mir

  16. Ich habe alle alten Stricke gekappt und fliege unter dem Radarschirm des alten Systems. Ich beziehe aber auch keine Unterstützung daraus. Dann hat sich ein Unterstützerteam gebildet, das danach wiederum vom Universum reichlich unterstützt wurde. (Lottogewinn, Erbschaft usw.)
    Ich lebe zwar noch weit unterhalb der Armutsgrenze, aber frei von Gängelungen. Um die Gesundheit kümmere ich mich selbst, indem ich die Verantwortung übernehme und mich in die Homöoparhie eingelesen habe. Hab ja alle Zeit der Welt. Eine Übergangslösung, die für mich gepasst hat.

    Gefällt mir

    • Sehr schön! Beispielhaft 🙂
      doch wie hast du geschafft, dass deine alte Krankenversicherung dich raus ließ? offiziell staatenlos (coole Lösung, wenn ihr´s schafft nicht mehr als -glaub-180 Tage am Stück in einem Staat seid) oder offiziell ausgewandert? oder warst du schon ohn e Vers vor der Pflicht? das würde hier so manche Freiberufler, die lieber selbst Eigenverantwortung übernehmen interessieren

      Gefällt mir

  17. nochmal für alle, v.a. diejenigen, die grad wieder nen krassen Schub haben:
    da wir hier inkarniert sind:

    unsere Mutter ist GAIA, die Erde,
    unser Vater ist RA, die Sonne

    wenn ihr euch mit den beiden wieder wirklich (körperlich, nicht nur meditativ!!!) verbindet, werdet ihr sie als Bewusstsein spüren können, mehr und mehr. Und eben auch über diese Verbindung ist die Angleichung/Kalibrierung auch körperlich eichter.

    also: SCHUHE WEG
    SOCKEN WEG
    SONNENBRILLEN WEG
    SONNENCREMES WEG

    stattdessen:
    barfuß raus, am besten Wald, da ist der Boden trockener und grad z.Z. ein weicher Teppich aus Laub und beginnt JETZT, bevors friert oder Schnee liegt, eure Füße passen sich schnell an. was eine Woche weh tut, merkt ihr die nächste nicht mehr, step for step (Steine, Dornen, nix!)

    in die Sonne schauen (step for step, Übung in Achtsamkeit mit euch selbst) und euch ihr überhaupt möglichst viel exponieren.

    für welche, die Chi spüren können: hab n neues Puzzleteil erhalten: wir haben Yin- Chi und Yang-Chi, je nach Mischanteil wirkt´s verschieden

    VERTRAUT in eure Transformation! Werte (Doc) sind eh nur Momentaufnahmen, selbst ohne TF schwanken diese.

    ich BIN mit euch,
    Yin Li ~*~

    Gefällt mir

    • Hallo Ihr Lieben!

      Ich bin überfordert!
      Ich verstehe kaum ein Schreiben
      (bitte nicht als Kritik verstehen!)

      Ego hin und Ego her, ich kann nicht mehr!

      Meine privaten Verhältnisse lösen sich auf (altlasten, Ballast.. etc)
      Waeum bin ich in diese Familie inkarniert?

      Liebe Grüße

      Judith

      Gefällt mir

      • Ach herrjeh, Judith !!!!
        Schau dir bitte meinen Link an und betrachte die Zacken, die dich da grad an -„zicken“ und versuch es mit Fassung zu tragen…es vergeht……..du bist da nicht allein beschäftigt….meinen Link hattest du sicher in dem Zustand garnicht registriert, gel !
        http://www.n3kl.org/sun/noaa.html,

        Gefällt mir

      • Liebe JUDITH,
        du musst gar nix verstehen! damit überforderst du dich selbst! las loss!!! gib dich hin und dann wird sich nach und nach ein inneres Verstehen/Erkennen einstellen und zwar individuell auf dich/deinen Weg, dein Tempo !!! Das Warum ist egal, die Frage holt dich nur aus dem Moment. Werde weich und lass die Überforderung raus, mit Tränen, Schreien, Kreativität. Holz hacken, whatever
        WIR sind hier, alles IST gut, VERTRAUE

        Gefällt mir

      • Hallo Judith!
        Ich glaube garnichts mehr zu verstehen ist im Moment sehr gesund!!Am besten versuchst du auch nicht zu denken.Es arbeitet sich selbst!Habe gerade eine Stunde an einem Überweisungsautomaten gestanden.Bank zu ,Karte drin,Konto offen und Terminal kollabiert.Nachdem ich nicht wusste wie ich meinen Termin einhalten oder ohne Handy die Situation bereinigen sollte,habe ich in Ruhe meine Konzentrationsübungen gemacht.Dabei musste ich andauernd lachen.Irgentwann kam einKunde der mir helfen konnte!Warscheintlich ist das gerade deine große Chance!

        Liebe Yin…deinen Text konnte man schmecken .Er ist köstlich!!!!

        Gefällt mir

  18. Das mit dem Rauskommen hat für mich die Stadt übernommen. Nachdem ich wegen akuter Erschöpfung vor 20 Jahren arbeitslos wurde und kurz danach bei der Sozialhilfe landete (eine wunderbare Gelegenheit, tiefe Zellerinnerungen an trennende SCHAMGEFÜHLE an die Oberfläche zu bringen, anzunehmen und durchzufühlen und somit zu entlassen) , versuchte man da, weil eingehende Untersuchungen meiner Gesundheit nichts auffälliges ergaben, mich als Simulant hinzustellen und mich zur Arbeit zu zwingen. Aus Gründen des Selbstschutzes habe ich dann dort gekündigt und stand vor dem Nichts. Geld weg, Versicherung weg. Wiederum im Nachhinein gut, denn dann können Überlebensängste gefühlt und entlassen werden. Kurz danach tauchte mein Unterstützerteam auf. Diese mußten lernen zu geben, und ich mußte lernen zu nehmen. Alles gut. Ander gehen natürlich andere Wege.

    Gefällt mir

  19. meine lieben!!!
    ich danke euch soo sehr für eure reaktionen, tips usw.
    es tut sooo gut11111

    liebe ina:
    du hast mal geschrieben, anhand deiner körperlichen symptome weisst du sofort, ob es wieder stürmt und das magnetfeld zuckelt. dein körper, dein zuverlässiger seismograph.

    mir geht es genauso!11
    gestern überkam mich wieder „diese Kraftlosigkeit“, da wqusste ich es rappelt wieder.
    als ichb auf den „sonnenseiten“ nachsah, war der schöne,rote balken präsent. alles klar.

    liebe Yin, liebe Wolke!

    Y:“Werde weich und lass die Überforderung raus, mit Tränen, Schreien, Kreativität. Holz hacken, whatever“

    hui,(kennen wir uns? 😉 )genau das habe ich gemacht.
    heulen, schreien, in mein kissen schreien, auf meine Matratze schlagen.

    Ich weiss, was alles noch rauskommen wird, es ist soviel und macht mir Angst.
    Angst , wider besserem Wissen.

    Ich Danke Euch so sehr!
    Judith

    Gefällt mir

  20. Liebe Judith, ich kann dich sooo gut verstehen, da es mir heute ähnlich geht! Tag für Tag machen wir weiter, versuchen, alles anzunehmen, was uns in diesem Transformationsprozess entgegenkommt, es durch uns hindurchströmen zu lassen, alte Schlacken entfernend. Es gelingt mir an manchen Tagen und an manchen nicht. Heute morgen beim Aufstehen wusste ich sofort, da ist eine andere Energie, die zu bewältigen ist. NOAA bestätigte das. Seit dem Morgen wieder sehr schwach (ging schon viel besser), habe `Tinnitus´ sehr laut, ständig Schweißausbrüche und vor allem war ich denkmässig auf der falschen Spur heute Vormittag: Niereninsuffizienz, erhöhter Grad, gerade vom KH festgestellt – wo soll das enden? Und schreckliche Zukunftsbilder dazu: Dialyse am Ende? Ein Alptraum! Stopp!! Aufhören zu denken – Yin, du hast völlig recht! Ich bin erstmal raus gegangen, den Kopf freikriegen. Wir müssen nicht alles ver-stehen – ja, es ist immer wieder das EGO, das versucht, alles unter Kontrolle zu haben, und wenn nicht, entsteht Angst (und wie!). Vertrauen haben in den Transformationsprozess, so sagst Du richtig, Yin. Und Vertrauen in sich selbst. Immer wieder werde ich geprüft – und hab`s noch nicht sehr gut drauf, was diesen Prozess und was meinen Körper angeht jetzt in diesen Situationen. Nicht denken, es so kommen lassen, wie es kommen will und vertrauen, dass es das ist, was Du und ich und wir alle gerade gebrauchen, um zu wachsen, Judith. Eigentlich ist ja alles, was uns berührt und eine Resonanz hervorruft, neutral. Wir geben den Dingen dann eine Bewertung. Und da heraus zu kommen, indem man die Dinge einlässt, zulässt, erfühlt und dann gehen lässt, das ist es wohl! Und das wird mir so lange als Lektion vorgelegt, bis ich es gelernt habe. Heute ist also mit meinem Grübeln über die Nieren ein ganz altes Thema zu mir gekommen: Vertrauen zu meinem Körper haben, auch in extremen Situationen.
    Ich bin sehr sehr dankbar, über eure Gedanken und Gefühle lesen zu können und mir ist so geholfen wieder!
    Ich umarme euch alle und wünsche euch Kraft und Vertrauen in den tiefen Sinn all dessen, was wir gerade erleben!
    Sternchen

    Gefällt mir

    • Liebes Sternchen!

      Ich danke Dir sehr für Deine Worte.
      Dir geht wohl etwas an die Nieren?

      Mir haut´s die Beine weg.hm
      tja, loslassen. Manchmal meine ich es wäre etwas losgelassen. ich gebe mich meinem Impuls hin, lege mich hin, atme es raus, weg….

      Und dann ist es wieder da:

      Ich spüre mein immer wieder aufs Neue zutiefst verletzte Ego.Welches immer noch auf Entschuldigungen hofft(Ich werde keine Bekommen,das weiß ich,aber ES will sich verdammt nochmal damit nicht abfinden).

      Judith

      Gefällt mir

      • Ja, liebe Judith, mir geht etwas an die Nieren, dass nämlich mein lieber Sohn, einziges Kind, vor neun Jahren ohne Erklärung den Kontakt abgebrochen hat. Tiefe Trauer. Und seitdem Krankheiten. Ich habe hier eine große Aufgabe zu lösen, vllt. die wichtigste meines Lebens.
        Hab` einen hoffentlich entspannten Abend nach diesem anstrengenden Tag!
        Sternchen

        Gefällt mir

    • Liebes Sternchen, fühle mit dir.Habe gerade 3 Wochen Krankenhaus hinter mir, Verdacht auf Herz Sarkoidose, Befunde nicht eindeutig und deshalb kurzzeitig zu Hause. Da kommt mir per Zufall, den es ja gar nicht gibt. Clemens Kuby mit menthal Healing unter.Bin gerade dabei den Ursachen auf den Grund zu gehen… vielleicht auch für dich ein Wink? Umarme dich herzlich!

      Gefällt mir

      • Liebe Claudia, erst heute sah ich, dass du dich zu meiner Aussage geäußert hast! Ganz lieben Dank dafür! Ja, den Grund für unsere Krankheiten zu erforschen, ist elementar. Seit Thorwald Detlefsen und Rüdiger Dahlke ( Krankheit als Weg) ist uns die Betrachtungsweise inzwischen in Fleisch und Blut übergangen, nicht. Den Weg über das Herausfinden müssen wir gehen: Was will uns die Krankheit sagen? ` Ja, nur so kann es gelingen, sich letztenendes selbst zu heilen. Ich lasse mich eigentlich nicht mehr auf die Beurteilung einer Krankheit durch die Ärzteschaft ein, jedoch dieses Mal war ich zunächst sehr verunsichert, denn da stand es ja schwarz auf weiß auf deren Papier und, es muss also Fakt sein. Dann fielen mir die Dinge ein, die die Bedeutung der Organe anzeigen – die alternativen Erklärungen – und so kann ich Zusammenhänge erkennen bzw. dass genau d a s Ungleichgewicht eingetreten ist, das eintreten musste. Also umsteuern. Ich habe einen Termin gemacht bei einem HP zur Bioresonanz-therapie, um die Niereninsuffizienz in der Heilung zu unterstützen. Die Bedeutung der Nieren ist klar und `passt´. Du wirst sicherlich schnell herausfinden, warum bei dir ein V.a. Herz Sarkoidose besteht, da bin ich sicher! Ich hoffe, Du kannst ohne Angst forschen!
        Ganz liebe Grüße und ich umarme dich auch! Sternchen

        Gefällt mir

  21. Ingwer und Petersilientee stärkt die Niere und dann dem Körper vertrauen. Und hoffen, dass wir bald vollständig in unseren heilen Lichtkörper umziehen.
    Neuer Shift ist da, Alle wieder umziehen. 🙂

    Gefällt mir

    • Danke für den Tipp, Sigurd! Mag ich beides. Den Tee haben wir über ebay bestellt, soll in der kommenden Woche eintreffen, direkt aus Hongkong. Was die Nieren angeht, auch den verrückten Schilddrüsenwert, so hoffe ich, dass es ein Ergebnis der hin und her schnellenden Ereignisse ist. So hat es gestern Ina ausgedrückt (danke Ina).

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s