KOSMISCHES GEFLÜSTER 11:11

Nachrichten aus dem Universum


50 Kommentare

Shift update 18 -30/11

 

Der magische Prozess der Höheren Ordnung sprengt am 18/11 die Kapsel/umhüllende Schale des goldenen Kristallsamen nun vollständig auf.

Ihr seid im 84. Tag (17/11) der Ontogenese und nur noch heute befindet sich die Saat eures ICH BIN in der  Hypogäischen Keimung (unterirdisch) doch schon morgen wird die perinatale Matrix (durchlaufenen Erfahrungen während eures ständigen Geburtsvorgangs) verlassen, wandelt aus der tiefen der noch verborgenen Materie an die Oberfläche zur Epigäischen Keimung (oberirdisch).

Es encodiert ab morgen(18/11 und 85. Tag der Urbewusstseins Wahrheitskeimung in materialisierter Form) ein neuer 30 jähriger übergeordneter Zyklus ( mit dem Inhalt vieler, vieler kleinerer Zyklen), überwacht und geprüft durch die heilige Kongregation der Schöpfung – nur einem dienlich die Einheit und Ganzheit der Schöpfung in das alltägliche Bewusstsein der Saat zu transferieren.

Die Kongregation hatte hierzu in den letzten zwei Wochen für jedes Wesen ein Mitschöpfungsprogramm laufen. Prüfte die Charakteristik des eigenen Urtrauens, der eigenen Erinnerung im Jetzt. Eine für viele schon längst verloren gegangene Gelegenheit konnte so wiedererwachen.

Die Erfahrungen der letzten Tage war für viele keineswegs einfach -ist es dennoch so, das sich im Ablauf dieses unerwarteten Sonderdatentransfers ein glitzerndes Geschenk entpuppt – Erweiterung des bisherigen Bewusstseinszustandes in eine neue, noch höhere unbekannte Sphäre der Charakteristik des Universums.

Prüfungen, Herausforderungen, Lektionen sind ein grandioses Material, welche Entscheidungen herbeiführen auf dem Weg zur Erkenntnis wer IHR wirklich SEID. Ihre Anreicherungen  mit Elektronen (negativ geladenes Elementarteilchen, entsandt durch die Schöpfungsquelle selbst) haben die Aufgabe den SPIN/ „Grippevirus „aktiv zu schalten – solch eine Klärung/Entleerung geschieht niemals zufällig ist immer durch Drehimpuls mit dem zugehörigen magnetischen Impuls (Gyromagnetisches oder Magnetogyrisches Verhältnis) initiiert.

Physisch (Räume der Galaxien, Körper der Planeten, Formen der Wesen) und Anti Physisch(Schöpfungsquelle, Schöpfungsbewusstsein, Bewusstsein der Galaxien), Materie und Antimaterie vereinen zur  Einweihung der Rasse der Humanoiden hin zum Galaktischen Humanoiden.

Daraus ergeben sich im Hintergrund schnelle Verschiebungen der Realitäten und so tief wie diese sind, kann es im irdischen Tagesbewusstsein dazu führen das die Zeichen nicht erkannt werden.

Eine ganze Reihe der Veränderung hat das kalendarische Jahr des Planeten bisher begleitet, welche durch die langsam wandernden Planeten/Organismen eurer Galaxie, eurer Systemstruktur als Besonderheit im Ausmaß angesehen werden kann (letztes Ereignis 2012) und doch eine reißende Ereignisflut im Tagesbewusstsein/Oberfläche eures Planeten in Gang setzte.

Viele Ereignisse des 1er Jahres scheinen daher schon oft so als lägen sie eine lange Periode zurück. Dem ist aber gar nicht so, sie geschehen immer JETZT.

Ihr seid angekommen in der Realität eurer Wirklichkeit arbeitet nur noch mit Thematiken die diese Inkarnation und ihre Interaktion mit allem was ist betreffen.

Nichts und niemand trägt noch Schuld an Historie- Ganzheit ist Jetzt– gerecht und Großzügig, entlädt ein Vibrationsfüllhorn voller Diamant Goldenen Sternenstaub des ALL LEBENS (geordnete Wachstumsstruktur des universellen Lebens).

Wenn die Schöpfung zum Square Dance ruft, positioniert sich die Himmelsbühne neu und bläst mit seinem roten feurigem Ton auf die Bühne zu neuen kristallinen Oktaven des Lichts, die Kraft des Universums weht den Transformationsatem zu allem was ist.

Wahrnehmung und Erfahrung verschmilzt, katalysiert Manifestation und entzündet ein Hyperluminales Feuerwerk der neuen Möglichkeiten welche durch das Höhere Selbst in euch noch intensiver zu vibrieren beginnt.

Das Heilige Feuer gleicht damit immer und immer wieder in allen lebendigen Feststofflichkeiten die Lebensursprungskraft/Kundalini an, vereint Ida und Pingala, männlich und weibliche Ströme um Zellerinnerung (jeder Körper hat diese bestimmte Art von Bewusstsein) an die Einheit der Schöpfung, die Allverbundenheit, die Schönheit des Kreises des ewiglichen Lebens zu erkennen.

Dieser magische Prozess dehnt die Qualitäten des Bewusstseins der  Allumfassenden Liebe – Integrität, Loyalität, Harmonie – der Wahrheit des Herzens aus.

Auf Zellebene verschiebt sich die Matrix des Zellkerns, das innere des Mitochondriums, die Zwischenzellsubstanz und das Perlmutt (Kristallisation der Stützstruktur- durch unterschiedliche Wellenlängen des Schöpfungslichtes). Dieser Prozess ist es der eine große Menge an Ausdruck der organischen Befindlichkeiten an die Oberfläche eurer Wahrnehmung befördert.

Die Aufstellung des Square Dance ist seit Anbeginn für Jetzt festgelegt- setzt mit diesem Neumond einen Marker- hat Terra eine seltene, aber dafür umso imposantere Begleiterin Namens Sedna zur Seite gestellt.

Die entsendete Zellerinnerung ihrerseits an die Präborealperiode eures Planeten ( vor etwa 11. 200 Jahren) des Holozäns (gegenwärtiger Zeitabschnitt der Erdgeschichte). Damals- wie heute- zu dieser Periode,  gab es schon einen etwa 11.000 Jahre anhaltenden Klimawandel, die Temperaturen und Meerespegel stiegen und ist daher auch von fundamentaler Bedeutung in der Entwicklung der Menschheit/Kulturen (Plattentektonik, Wetterextreme, Artensterben) gewesen – ein Hinweis  auf die Zellspeicherung? Ein Hinweis Achtsamkeit an oberste Stelle im Umgang mit unserem Mutterorganismus zu üben, spätestens JETZT das lange reden zu beenden und endlich in die Handlung zu gehen? Ein Hinweis das sich Terra’s auseinandergedriftete Puzzleteilchen auf den Weg machen zu einem Ganzen zu vereinen?

Zur Erinnerung- findet sich hier schon eine unglaubliche Synchronität im Materialisiertem Ausdruck – beachten wir das globale Zusammentreffen am Klimagipfel vergangene Woche.

Erklärung: Die kleine Transneptunische Planetin erwarb ihren Namen von den Ältesten der Inuit deren Meeresgöttin Sedna, sie wandert in einer sehr langen (etwa 11.770 jährigen) Umlaufbahn am Rande der Oortschen Wolke (etwa mit der dreifachen Entfernung des Neptun 13,5 Milliarden Jahre) weshalb man sie erst 2003 entdeckte. Lange vorher war sie schon in den Überlieferungen der Ältesten und wurde von jenen dem Meer/Wasser zugeteilt, das Elixier allen Lebens der Fruchtbarkeit dieses Planeten, aber auch der magischen Alchemie und Wiedergeburt des Neptun und Pluto. Terra am nächsten wird sie erst September 2076 sein.

Auch Uranus tanzt, strömt Echtheit, lässt die Masken in jedem fallen zeigt Schönheit und innere Schatten auf, ermächtigt ohne einer Emotion des Verlustes wenn das ICH BIN nach außen wandert WAHRHAFT zu sein.

Der Neumond arbeitet mit Kulminationsenergie/Geburtsenergie,  letzte Chance in diesem 1er Jahr, nutzt das Trigon Neumond/Chiron und arbeitet an der Somatogenese und somatoformen Störungen (körperliche Heilung/Regenration auch ohne organischer Störung). Es wird tiefgründig und persönlich und zeigt euch das Spiegelbild des diesjährigen Mai Vollmondes (im Haus des Skorpions) auf (was war hier von Bedeutung  deiner persönlichen Reise).

Das Haus des Skorpions lädt ein, den vielfachen Tod und die vielfache Wiedergeburt dieses Zyklus anzusehen, zu erkennen, mit jedem Mal wenn ihr die vielen Schichten eures Sein ab- und freilegt geht ihr noch schöner, strahlender gestärkter kraftvoller hervor.

Er ist erreicht der Zenit- mit diesem Neumond-  auf der langen Reise des ICH BIN  und läutet damit eine neue Periode von etwas ganz, ganz besonders großem ein.

Wofür brennt euer Seelenfeuer, schenkt in diesen Stunden dieser Frage viel Aufmerksamkeit und encodiert Jupiters Unterstützungsströme im Haus des Skorpion für das vor euch liegende zweier Jahr.

Auch Venus und Neptun’s Vibrationen sind in diesem Reigen wohlwollend. So ereignen sich ab diesem Zeitpunkt für viele von euch endlich strahlend funkelnde Möglichkeiten das Ziel der Träume endlich zu verwirklichen – Träume sind  Nahrung für Manifestation jeder Evolutionären Bewegung.

Mars und Pluto sind die Herrscher dieses Mondes – und ein Teil des Mars/Uranus/Pluto T-Quadrats welches mit 16/11 begann und am 5/12 endet (Zenit 24/11) – deuten eine  akute Spannung am Macht Parkett der sich immer weiter abgrenzenden Räume der weltlichen Regierungen an. Damit projiziert sich stetig erweiternde angestaute Wut auf das Gegenüber und  löst in der Masse der Menschheit jegliche Restbestände von Glauben an deren Systeme,    am 19/11 besteht daher ein großes Gefahrenpotenzial.

Am 21/11 wandert die Sonne in das Haus des Schütze- es entfaltet  erste Entspannung in diesem  so großartigen Transformationsmonat. Positive Transformationsenergien lassen Befindlichkeiten anders fühlen, haben mehr Leichtigkeit und Freude im Gepäck. Parallel pulsieren schon die ersten Partikelchen des grandios gesteigerten Einheitstriebes

– CHRISTUSBEWUSSTSEIN –  flutet die kristallinen Datenbahnen, intensiviert die Verbindung magnetisch ab dem 22/11 – das  bewusste Selbst, die geordnete Wachstumsstruktur katalysiert abermals das Licht in dein bewusstes Selbst.

Der Beginn einer neuen Zwischenschicht auf Zellebene samt ihren Erinnerungen zu arbeiten.

Rhythmische Balance kristalliner  Ströme bringt tiefe angemessene Ruhe in die Beziehungsebenen. Der neue Archetyp wird hier erstaunlich kreativ und beendet so herausfordernde Emotionen.

Das Fenster des 27/11 öffnet sich zur Heilung von kosmischen Verbindungen und Partnerschaften – Skorpion/Venus und Chiron lassen hier die Trauer des “ physisch getrennt sein“ überwinden und verbessert ab dem 28/11( in Zusammenarbeit mit dem Schöpfungsboten Merkur und dem Wächter der Zeit/Saturn) die Kommunikation/Anbindung und Interaktion.

Ganz nebenbei, entfernen sich mit dem Gipfel  der Uranus/Pallas/Mars/ Juno Verbindung (seit  16/11 aktiv) Kindheitsschrammen dieser Inkarnation. Treten an die Oberfläche, blättern nun endgültig den Schorf  ab.  Jedes inkarnierte Wesen wandert alsdann in  neue UNBEKANNTE Höhen der BEWUSSTSEINSPHÄRE seines individuellen ICH*s.  Der „Check-In“ öffnet sein Terminal- die laaaange Treppe des unbewussten Denkens, sie ist nun bezwungen.

Es beginnt die körperliche Vereinigung des feinstofflichen Energiezentrums (umhüllt das elfte Chakra und die gesamte Feststofflichkeit) mit dem physischen Körper (klare irisierende Perlmuttfarbene Aquarellartige Farbströme werden hier sehr wahrscheinlich mit euch interagieren).

Aus den Himmlischen Gefilden – den Reichen der  Engel- unterstützt und lenkt Mihael bis zum 23/11 großzügig harmonische Ströme der Schöpfung in eure Körperlichen Gefäße, ab dem 23 – 27 stärkt dann Vehuel’s Anwesenheit die Kommunikationsfähigkeit, justiert hierbei die Ausrichtung der persönlichen Koordinaten, Daniel lädt in das Bad der Barmherzigkeit ab dem 28/11 (bis 2/12)und Adnachiel encodiert Unabhängigkeit

***die Freiheit ist JETZT zu sein wer du BIST in WIRKLICHKEIT***

Körperliche Korrespondenz: in Handflächen, Knie, Ellbogen, Organe, Pankreassystem – Verdauungsorgane (Laxan ähnliche Wirkung), Magen, Leber, Milz, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Teile des Nierensystems, Lendenwirbel(Kundalini) teile der Haut, Muskel und Bindegewebe, Baugerüst(WS) ,Schilddrüse, Kehlkopf, Mund und auditives System, Lymphsystem, Brustwirbel (alles nicht mehr dienliche von außen zugetragen wird sofort transformiert- äußert sich durch plötzlich starken Husten und Absonderung während den Kommunikationen).

Spirituelle Punkte: 16 – Gleichgewicht der Einheit/Verbindung/Gemeinsamkeit (BW 11), 15 – Gleichgewicht der Polaritäten (BW 12) und 1- das übergeordnete PRINZIP DER ALLUMFASSENDEN LIEBE (HW1).

Erinnerungsfaktoren aus den Lebensalter 2,5- 4,5 J., 6,5 – 8,5J. und 42 – 57J.

 

Allen Crew Mitgliedern ein beschwingtes, kraftvolles, glückseliges, liebevolles, achtsames, beflügeltes miteinander im Square Dance Event

J.A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements


125 Kommentare

Shift Update 8/11/1

 

Waren die Erfahrungswerte im physischen wie im mentalen universellen Raum der letzten Wochen schon gesteigert, so intensiviert sich dieser Zyklus ab heute um ein vielfaches.

Die Matrix der Trinity Absicht schenkt Strömungen,  die der Wahrheit des ICH BIN intenser den Weg der Seele aufzeigen, diesem ohne wenn und aber voller Vertrauen zu folgen.

Ihr seid nun ständig gefordert den Entwicklungsstand eurer individuellen Metamorphose zu reflektieren.

Es ist der Ruf der Heimat, der euch Auserwählten anpeilt. Ihr habt diese Reise freiwillig ohne Zögern angetreten, ihr Alle ENT-riegelt die Tore zur Wahrheit eures SEIN.

Es ist JETZT Zeit BEWUSST die innewohnende ESSENZ eurer SCHÖPFUNG in das Tageslicht der MATERIE zu transferieren. Jedes Feuerwerk in euch, um euch, jede Explosion hat die einzelnen Puzzleteilchen sortiert. Nun schweben die Aber Milliarden Teilchen aufeinander zu und verschmelzen mehr und mehr zur EINHEIT. ENT- wirren den Chaotischen Knoten des All Irdischen (bekanntlich folgt dem größten Chaos die größtmögliche Ordnung).

GEIST, SEELE, KORPER die erhabene Dreiheit des irdischen erfährt seit letztem Freitag (3/11) göttliche Pulsation in ihren Schichten.

BEZIEHUNG zu allem was IST, fordert  sich auf neuer Ebene der eigenen Schöpfung dem SELBSTWERT BEWUSST zu SEIN.

Der GEIST der SCHÖPFUNG ruft Interdimensional jede SEELE auf sich der Ursprungsprinzipien der Göttlichkeit zu erinnern. Fordert im KÖRPER jene Anteile/Schichten auf sich nicht mehr dem Ursprung der Wahrheit  zu entziehen.

Im Raum der Beziehungen leuchtet  ihr vor allem eure Interaktion mit anderen Lebewesen aus.  Erkennt ihr das Gesetz der Resonanz in der Interaktion mit anderen Seelen, oder führt euch vermehrt die Heimatbasis des Ego’s.

Wendet ihr euch mit geöffnetem Herzen hin zur Wurzel eures Sein, erkennt ihr die Urkraft eurer Lebenskraft die Anbindung zur Schöpfung, die Verbindung zum Stamm, pulsiert die ewigliche Lebenskraft im 1.Energieorgan, vibriert so stark, dass eine Kettenreaktion entsteht. Das Plasmafeuerwerk schießt mit einer Wucht die Kundalini hoch und runter, treibt eure Wirbelkörper auseinander und dehnt in jede Faser zum Rand der Körperlichkeit aus. Pulsiert alle feinstofflichen Basisorgane hoch und runter, wirbelt hin und her, quer durch das Körpersystem.

Fühlt ihr eine besondere Schwere, strömen verdichtete Vibrationen in eure Feststofflichkeit, vermehrt und intensiver. Regen damit die Psyche an sich der Neuformatierung zu öffnen. Jetzt geht alles sehr schnell, sozusagen Schlag auf Schlag. Betrachtet die gegenwärtige Ursache, übergebt diese in die Hände der Schöpfung und führt damit  einen Wechsel der Paradigmen in der jeweilig individuellen Sache herbei.

Es sind nur noch drei Tage der Klärung, bis der Höhepunkt erreicht, der Zenit des 11er Portals überschritten wird und damit das CHRISTUSBEWUSSTSEIN/EINHEITSBEWUSTSEIN noch mehr in die Materie verankert wird (bis 15/11).

Seit über einem Jahr (13/10/9) , werden hierfür die richtigen Weichenstellungen vorgenommen(Saturn/Uranus Trigon- exakt 11/11, harmonisch im 120° Winkel). Die Samen gesät, die Keimlinge dauerhaft überwacht, um in der Materie endgültig durch die vielen Schichten an die Oberfläche zu wandern.

Die Reifung schreitet damit in den Prozess der SICHTBAR  WERDUNG.

Mehr und mehr erkennt ihr die Verantwortung, übernehmt alles Bedingungslos Diszipliniert und voller Tatkraft in das Bewusstsein, transportiert es als Mensch in eure Vernetzungen/Interaktionen.

Ihr befindet euch also abermals in einem Zyklus der Entscheidungsfindung.  Alles was daher aus dem Intergalaktischen Raum eure Systeme flutet bietet die Möglichkeit den Kipppunkt zu überschreiten und in jegliche Richtung zu wandern. Aus dem Dämmerzustand zu erwachen, die LIEBE und auch das damit verbundene HANDELN, lassen Evolution geschehen es expandiert der GALAKTISCHE MENSCH zieht die GNADE der SCHÖPFUNG nach sich.

Eine LICHTEXPANSION die den ein oder anderen unter euch im Moment an die Grenzen des menschlichen SEIN’s führt. Wo sich die Miasmen ablösen und in Materie bei den meisten sogar sichtbar sind.

Sie sprengen ab, schwimmen durch eure Mäander/Gefäße, verstopfen sehr häufig die wichtigen Versorgungskanäle eurer Körper beeinträchtigen so die feststofflichen Organe, führen zu Schwächen im Tagesbewusstsein – extrem häufige Erscheinung hier Herzinfarkte, Gefäßverengung/Verstopfung  (bei den meisten Personen sinkt die Lebenskraft unter 40% und kann schnell bedrohlich werden). Hier werden in den nächsten Tagen eine Menge an Operationen in den med. Versorgungshäusern auftauchen.

Aber und das unbedingt im Gedächtnis halten nur einem dienlich- eine Weichenstellung/Kurskorrektur auf der bisherigen Reise herbeizuleiten, ein Abschied der mit Liebe zur bisherigen Präsenz und damit verbundenen  Interaktionen im Beziehungsfeld führt-  Risikopatienten, aber auch Personen die plötzliche intensiv auftretende Befindlichkeiten haben, oder große Schwäche anzeigen, daher zur Kontrolle zum Arzt des Vertrauens).

Auch vermehrt seit letztem Freitag entscheiden sich außergewöhnlich viele Seelen nach Hause zurück zu kehren, einige von ihnen tun dies auch aus Verzweiflung und beenden das irdische Parkett durch die eigene Tat, von Selbst, ohne vorherige Anzeichen.

ACHTSAMKEIT ALLEM Und JEDEM GEGEÜBER IST OBERSTES GEBOT.

VERTRAUEN in die eigene Göttlichkeit, in die Entscheidung eures Lichtes, bevor ihr den Schleier des Vergessens durchwandert seid, in das LEBEN, in die KRAFT der LIEBE welche der SCHÖPFUNG entspringt, ist der SCHLÜSSEL in dieser vor uns liegenden Phase.

VERGEBUNG der SCHLÜSSEL welcher LIEBE ausdehnen lässt.

Anmerkung: Oftmals ist es hier schon die reichende Hand, einfach nur durch die eigene göttliche Präsenz, der irdischen Anwesenheit des SEIN, welche LICHT in das Düster der Verflechtung der aktuellen Phase des Zyklus bringen.

So intensiv die nächsten Tage an Klärung sein werden, so grandios ist die Vorwärtsbewegung im LKP, in der sich verändernden Matrix  eures Sonnensystems, eures  himmlischen und irdischen Bewusstseins , eurer Evolution des Mikrokosmos Mensch.

Mit der Ausrichtung zum Galaktischen Zentrum hin ist eine fantastische Gelegenheit initiiert und encodiert, offenbart mit einem Superlativ der gesteigert/angereicherten Plasmaströme ein fulminantes Feuerwerk zur Ausdehnung von Lichtpartikelchen in der Physis, sprengt Täuschung und Unklarheit ab, erhöht den ethischen Umgang durch bewusste Achtsamkeit, lässt die Schönheit  allen Lebens und Vorzüglichkeit der Schöpfung erkennen, besiegt und fegt durch die Räumlichkeiten der Emotionen um der ALLUMFASSENDEN LIEBE einen Wohnort der Präsenz in Materie zu schenken.

Allen ***LICHTWUNDERWESEN*** ein Füllhorn der Inspiration und Ausdauer in der turbulenten Fahrt der Rückkehr zur Basis eurer Heimat. Möge der Götterfunke in euch die Kettenreaktion der Gitternetze so hell, so weit erstrahlen das alles sofort ohne Querelen geschehe.

In tiefer Verneigung vor eurem ERDENENGELHAFTEM SEIN

J.A.

 

 

 

 

 

 


124 Kommentare

Shift Update 1 – 18/11/1

 

Heute schreiten wir mit großen Schritten in den Monat 11 – November, noch intensiver, noch beschleunigender als in den letzten Wochen des Oktobers. Allem nur einem gewidmet – Rückkehr nach Hause.

In der letzten Nachricht aus dem Kosmos wurden wir bereits vorbereitet, der Grad zwischen Genie und Wahnsinn ist so schmal/fein wie niemals zuvor- die Feststofflichkeit bewegt sich, nichts ist seit dem13/10 geblieben wie es bisher war, auch wenn es bei manchen noch nicht offensichtlich in der Materie des Jetzt erscheint.

1111 fache Vibrationserhöhung mit einem strengen straffen Spannungsbogen zwischen Saturn und Lilith – wir ALLE erreichen den Zenit im zweijährigen Lauf des Saturn im übergeordnetem  Haus des Schützen und aktuell auch im Skorpion bevor er ab 19/12 (bis 16/12/4) weiter in das Haus des Steinbocks  durchwandert.

Thematik der 1111 Frequenz – LEBEN und ÜBERLEBEN – mit dem Spiegel des ALLEN EINSSEIN – ALLVERBUNDENHEIT – LIEBE

Wenn wir reflektieren war das 1 Jahr bisher mit einer Menge an mächtigen Herausforderungen gespickt (Chaos, Terror, Naturkatastrophen, Nöte, Abtrennungen) die aber allesamt effizient außergewöhnliche Durchbrüche mit sich brachten.

Erinnern wir uns an den vergangenen 26/12 des Jahres 9, die Saat der grandios harmonischen  Vibrationsenergie von Saturn und Uranus wurde gestreut – ihre Aufgabe ist es  Glaubensmuster, Zerrissenheit, Weltbilder, Prägungen, zwanghaftem Handeln, Beziehungsverhalten und karmische Verbindungen durch alle Zeiten und Dimensionen zu heilen. Initiiert am 23/7 und keimt an der Oberfläche der Materie seit dem 21/8.

( hier möchte ich unbedingt darauf hinweisen, viele nennen diese Fehlprägungen Neurose –  ein erfundener Überbegriff für Störungen von Außen die in der Entwicklung der ICH Identität stattfinden und wurde daher aus dem Wort Fundus der WHO gestrichen)

In der Göttlichen Geometrie ist die 11 Frequenz der Schlüssel zu allen Pforten der Wiedergeburt,  Anbindung und Tiefe zur Basis, des Höheren Bewusstseins – der Heimat im Himmel ( zur Schöpfung, Heimat, Seelenstämmen, Monade, Engelreiche, Galaktischen Familien und Freunden) als auch zur Verbindung des momentanen Heimatorganismus (samt allen Erfahrungsreisen und damit einhergehenden Verbindungen mit allem was ist).

Es ist schön hier auch gleich auf ein gleichmäßig übergeordneten Dodekaeder hinzuweisen der sich aus Sonne, Mond, Venus, Jupiter und Vesta zeigt und bis in den 12 er Monat begleiten.

Es ist euer  Licht das voller Mut und Tapferkeit nicht nur für sich selbst sondern für den Homo Galaktikus kämpft.

Euer Schwert ist hier die Hingabe euer Idealismus was euch durch das Gestrüpp der Schlingpflanzen der Gewässer führt.

Eine Weichenstellung für Entscheidungsfindung auf dem mystisch magischen Meisterweg als göttliches Wesen welches ihr in Wahrheit seid.

Im Haus des Skorpions mit  seinem hellsten Stern Antares im Zentrum der Milchstraße mit neuer Navigation  hin zur Wega, wird von den  Herrschern Mars als auch Pluto regiert.

Sonne und Neptun am 12 Vollmond des Jahres im Perigäum/Supervollmond am 4/11 MESZ 6:22:55/2 (wenn der Mond der Erde am nächsten ist) erheben euch abermals in eine neue Ebene der Abmessung ( um es verständlicher zu sagen, eine Abmessung kann man  sich in etwa wie vielgeschichteten Blätterteig vorstellen, ihr sammelt Erfahrungen auf den Lagen und erlebt in den Hohlräumen eine Art Vakuum wo sich eine tiefe Leere, Zweifel alles was ihr als Angst bezeichnet finden kann. Angst ist etwas was sich selbst gebärt sobald ihr die  Schöpfung verlässt – es ist die Unbekannte – was ihr so bezeichnet).

Es spiegeln sich die letzten 6 Monate seit dem Wesak Fest (11/5), welche Samen wurden Gesät, welche Keimlinge tragen Früchte. Wo ist befindet sich der IStzustand und wohin geht (mit dieser  Reflektionsspanne verglichen) die individuelle Reise in den nächsten 6 Monaten.

Kristallinklare grüne Heilstrahlen- aus dem Haus des Stieres-  fluten alle Manifeste materieller Art aber auch jene sich uneigennützig mit edlem Herzen dem Dienst der Schöpfung hingeben erfahren auf alchemistische Weise Heilende Hände.

Altes mystisches Wissen des Kodex LEBEN wird durch den Götterboten Merkur in die reelle Welt transferiert.

Besonders den feinfühligen Empathen sei geraten sich nicht am Parkett zu zeigen.

Ihre abrupte Ausdehnung des feinstofflichen Körpers, muss man sich vorstellen als ob ein Ballon voll aufgepumpt und dadurch seine äußere Hülle schon fast vollends durchlässig sei. Sie fangen alle Energien auf und haben daher Schwierigkeiten den Unterschied zwischen eigenen und anderen Energieverbindungen zu erkennen. Besonders viele junge Seelen sind hiervon betroffen- man erkennt diese an Launenhaftigkeit und Melancholie. Reelle und Surreale Welt verwischen ineinander.

Generell ist eine Tabula Rasa in den Vollmondenergien zu erkennen- Miasmen werden über das Ausscheidungssystem gelöscht, hat die Wirkung eines Laxans, vor allem wie im Monat Oktober schon im Feld der Beziehungen zu allem was ist. 11/11 ein Heiliges Zyklusfenster, hier verankert die Schöpfung selbst das  Ereignis der Interdimensionalen Transformation  zum dritten und letzten Mal im Jahr 1 der Goldenen Saat – des Homo Galaktikus.

Wir sprachen bisher schon von Hyperluminal und wir wissen, immer wenn wir diesen Begriff gebrauchen, strafft ihr eure Gurte enger. Es ist Notwendig, denn die Interaktion von kosmischen Teilchen und Plasmamagnetismus schaltet in der Vibrationskraft abermals einen Gang höher.

Noch tiefer, werden eure Erfahrungen und Erkenntnisse sein.

Sucht daher nicht nach eurer ultimativen Lebensaufgabe ihr habt sie bereits in euch gefunden – es ist das LEBEN selbst– zyklisch, ewiglich miteinander verwebt immer wieder kehrender Anfänge eures unendlichen SEIN.

Die Fahrt in eurem Gefährt wird ab dem 18/11 erst mal so richtig durchgerüttelt – Fixstern Unukalhai und Neumond, sie vereinen  in der gruseligen Unterwelt (Pluto /Mars) gruselig und zerstörerisch  vor allem da Saturn die Transformationsenergien anführt und die Schattenwelt ihr noch so kleines Schlupflos sucht (vor allem in Verwundungen der Kindheit- aller Lebensepisoden).

Vergesst ihr dieses Wissen, macht es euch sehr nervös. Schwingt sich hoch zu großem Ausbruch eines Eiterherdes voller Terror, Gewalt, Schock Empörung, Bitterkeit, toxische Miasmen des natürlichen Organismus möchten unbedingt in die Welt eures ICH Bin direkt eintreten.

Im übrigen ist es um einen Fortschritt oder Handlung geschehen zu lassen lohnenswert den Blick 2,5- 5 -7,5 – 10- 12,5- 15 ….Jahre also alle 2,5 Jahre zurück zu wenden und wichtige Ereignisse zu beäugen sie finden sich meist Thematisch wiederkehrend im Zyklus des Saturns.

Auch wichtig, Saturn verschenkt keine Rabatte seine Rechnungen sind knallhart kalkuliert und fordern immer alles ein der aktuelle Zyklus ,demnächst am 18/5/2.

Erinnert ihr euch jedoch, genießt ihr die Stille eurer Milliarden zusammengefügter Lichtpartikelchen und  vor allem die versteckten positiven Heilungsfreuenzen des Ophichius, Chiron und Agena (Zentauren) – sie unterstützen die freigesetzten Vibrationen von Sonne, Venus, Jupiter – Höheres Wissen, Leidenschaft und Ehre…  Wahrheit die in euch erwacht.

 

Aus tiefstem Herzen möchte ich mich für euren regen wirklich konstruktiven Austausch in den vergangenen Tagen seit dem 13/10 bedanken. Er war mir oft ein befreiender Anker in diesen irdischen Stunden.

Dazu eine kleine Geschichte meiner persönlichen Erfahrungsreise- dem Tag an dem sich die Materie so schmerzhaft wie nie zuvor zum Ausdruck brachte.

Einige Tage zuvor war es, als mich der FLU vollends flutete

-Erlebnisreise Schüler und Lehrer.

Den Ereignissen vorangegangen war hier mein irdischer Sohn, ein wahrlich großer Empath der das drohende kollabieren einiger Seelen zu diesem Zeitpunkt absorbierte und transformierte. Schnell und unbekümmert wie eben nur Kinder mit der feinstofflichen Welt arbeiten war der Schlüssel einfach nur  Liebe – Liebe für alles Leben zu allem multidimensionalem Sein. Seit dem 6/10 sieben Tage lang erfreuten wir uns trotz den Grippalen Umständen einfach nur das wir die Zeit miteinander verbringen durften. Miteinander meditierten, Erfahrungen austauschten, lecker Essen zubereiteten oder einfach nur kuschelten.

Sieben Tage, in denen er mich immer wieder an viele, viele Begegnungen in anderen Welten erinnerte, an besonders mystisch friedliche Persönlichkeiten die meinen Weg auf diesem Planeten bereicherten, sieben Tage bis er die Schleusen die jedes Teilchen meiner Materie vollends durchdringen mussten langsam aber stetig Schicht für Schichtöffnete, hinein  in das letzte Dunkel der Körperlichkeit.

Am Abend des sechsten Tages sagte er nur – “ und jetzt Du“. Natürlich konnte ich mir hierzu keinen Reim machen, dachte auch gar nicht darüber nach und eigentlich war den ganzen Oktober hin körperliche Erschöpfung ein Thema was ich aber eher auf einen stressigen wirklich fordernden ungeregelten Start der Außenwelt für unsere Kids schob. Wie viele andere Eltern auch, bestand die Erfahrungsreise auf zeitweiligem organisatorischem Chaos, Materialbögen die mit bestimmten Dingen bestückt waren, unvorhersehbares Unterrichtsende der ersten Schulwochen, mehrmals veränderte Stundenpläne – volles Programm, besonders fordernd für Berufstätige Eltern.

Das Resultat war, ich fiel jeden Abend, obwohl wir im Home Office arbeiten können, wie ein Stein ins Bett, also so auch diesen.

Der siebte Tag,  ein seltsam ziehendes äußerst schmerzhaftes Pulsieren katapultierte mich am frühen Morgen aus dem Schlaf. Alles in mir vibrierte wie der Nachhall einer Glocke, parallel Hitze und Eiseskälte  und es war als würde jede meiner Poren alles an Flüssigkeit in mir verlieren. Obwohl die Augen noch geschlossen waren, fühlte ich mich irgendwie unkontrolliert hin und her geschleudert. Mit dem öffnen der Linsen wurde es jedoch nicht besser sondern  noch- zumindest im empfinden- schlimmer.

Die Genauigkeit der feinstofflichen Führung ist es zu verdanken das genau zu diesem Zeitpunkt auch mein Mann erwachte. Wir beschlossen erst einmal das er die Kids versorge, was bedeutet ich durfte noch etwas liegend im Bett verweilen.

Es gab mir etwas Raum den überrollenden Schmerz genauer zu betrachten.

Die genauere Betrachtung mitsamt aller gesammelten medizinischen Kenntnisse brachte aber nicht den erwarteten Erfolg, im Gegenteil ich musste feststellen, aufrichten ging gar nicht. Es war als lasteten Tonnen meines Kopfes auf meiner WS- weiterer  Impuls akutes HWS -sofort zum Arzt des Vertrauens. Sekündlich steigerte sich der Schmerz jeder Atemzug verursachte ein brennendes ziehen im gesamten Körper. Der wirklich kurze Weg von ein paar Minuten war eine in sich steigernde ziehende nie gekannte Tortur. Obwohl als erster Patient schien es eine Ewigkeit zu dauern ich konnte plötzlich weder stehen noch sitzen. So war es das ich weinend auf den Boden sank.  Es brachte einen Hauch von Erleichterung, da keimte schon der Impuls Zellerinnerung, als auch schon der Arzt eine Infusion verabreichte.

Ganz langsam nach einiger Zeit wurde es kurzfristig etwas besser. Der besondere Mensch, Arzt meines Vertrauens, erkennt und nutzt er auch die Kanäle der feinstofflichen Welt um zu dienen, konnte sofort mit meinem Wort Zellerinnerung etwas anfangen. Er weiß auch um mein NTE im 8. irdischen Lebensjahr, die darauffolgenden schweren Blessuren eines Schädelbasisbruchs, Wirbelfrakturen und vielen anderen schwereren Ereignissen. Nichts, wirklich nichts, war bisher so schmerzbehaftet wie das was gerade im Gange war. Die Vermutung einer absolut akuten Nervenenden Entzündung im gesamten Gefährt schien dem was ich fühlte  am nächsten zu kommen.  Sein Rat war sofort in eine Klinik zu gehen, aus eigener Erfahrung kenne er diesen äußert intensiven Vorgang ein Telefonat mit einem Kollegen endete mit dem selbigen Ergebnis. Irgendeine Stimme in mir weigerte vehement dagegen in den künstlichen Schlaf zu wandern. Wir vereinbarten Opioide einzusetzen, den  Reizzustand zu dimmen und Morgens und Abends eine Kontrolle via Telefon.

Die Medizin schien immer nur kurzfristig zu wirken etwa 30 – 60 min dann ging das ganze wieder von vorne los. Alles drehte sich alles taumelte unkontrolliert, sendete das ziehend schmerzhafte Signal  in die ganze Enge der Körperlichkeit. Ich ertrug nicht einmal mehr einen Hauch von Shirt am Laib. Seltsamerweise hatte ich keinen Funken Angst, weis ich ja wohin die Reise führt wenn die Enge des Körpers hinter uns gelassen wird. Plötzlich aus dem nichts während einer Schmerzwehe, wieder ein Impuls Zellerinnerung und Merkaba Kalibrierung. Wer mich schon etwas länger kennt der weis schon dass das nächste was ich in schwierigen (egal wie schwer)  Situationen mache immer versuche die Energie die mich quert in Bewegung zu bringen, den Verlauf dadurch beschleunige. Seit ich denken kann ist Wissenschaft und Forschung ein Hauptbestandteil meines Sein also bemühte ich mich in jeder Wehe in den Lehren der Plasmaphysik einen Raum in der Enge des menschlichen Daseins zu schenken, vereint mit den vielen Mittelchen die mir verordnet wurden konnte das Fleisch etwas beruhigt werden.

Am Ende der ersten 24h konnte ich sogar 10 min. Schlaf herausholen. Tag 2 verhielt sich ähnlich wie Tag 1 wir erhöhten die Medikation, damit kehrte auch etwas mehrkörperlicher Schlaf ein aber gleichzeitig erfuhr ich was Zellerinnerung bedeutet.

Schüler und Lehrer, das ständige interagieren mit unserer Führungsspitze zeigte  nochmal wie es war- das so persönliche NTE – Ankommen, Urlaub zu Hause – ließ mich den wärmenden Frieden fühlen, schenkte Erholung, Stärkung.

Es war an der Zeit den warmen Sommerwind des ewigen leuchtenden Hafen des Friedens der Liebe mit jedem Atemzug einzufangen. Lang… kurz ich kann es nicht einschätzen…die Rückkehr war es die so wichtig war für die Feinstofflichen Welt die keine Körperlichkeit kennt, für mich die sich 40 lange Jahre  nicht an den Eintritt der Feststofflichkeit erinnern  konnte.

Meine Führung Kriil aus dem Rat der Plejaden, EE Michael und Elohim Maschanaai  sie führten mich in Zeitlupe 9×9 Tage lang immer wieder an den Punkt wo unsere Wirklichkeit aus Aber und Abermillionen Lichtpunkten magnetisch zusammenlaufen über unsere Lichtnabelschnur mit der wir ewiglich verbunden sind, als erstes in die Energie Prismen, Auren, Chakren, letztendlich in die Körperlichkeit des jeweiligen Wesens- in diesem Fall meines eigenen- einfließen.

Welch unglaublicher Materienweltenschmerz, wenn das gedehnte ICH BIN in die Enge des Körpers fließt, sich nur langsam und zäh wie Teer durch die Schwerkraft verteilen kann.

In Metapher gesprochen als ob ein Elefant durch das feinste Nadelöhr mit vollem Druck gepresst würde.

Nach und nach Begriff mein Bewusstsein, das groß Verschleierte Thema jedes Erdenwesens.

Mit diesem Eintritt jedes Lichtes beginnt der Schmerzkörper zu arbeiten, mit jeder Erfahrung nach dem verlassen der wohligen Wiege der Schöpfung, der Allverbundenheit, entsteht die Unbekannte mit jeder Erfahrung speichert die individuelle Datenbank Erfahrungen im Zellgedächtnis, trägt sie weiter von Generation zu Generation, so entstehen sie die Felder des Chaos wo Angst die Dualität des absoluten Friedens der Liebe ist und uns seither begleitet.

Die Schmerzen lassen seit 22/10 nach, der Rücken ist gezeichnet von den Berührungen( blau violett oberer Bereich) der anderen Welt. Ihr herantasten an unsere Feststofflichkeit, ihr abruptes Eindringen durch das erfühlen mit unseren Körpern zeigt ihnen den Weg der Materie, wenn Energie ihren Stoffwechsel der Elemente verändert- Kosmischer Biochemie Unterricht –  experimentum homine.

Verfeinert ankommende Datenübertragungen für die Zukunft des neuen Archetypus der Humanoiden- und das tiefe innere Wissen über alle Erdlinge sagt – wir tun was wir können voller Liebe in ewiger Verbundenheit.

 

Feinstoffliche Korrespondenz im Monat 11- Chakra 1 – 2 – 4 – 11,

die Wandlung von Kraft und Energie in Emotion und Kreativität bringt Heilung in Beziehungen stärkt die Anbindung und liftet über das Vakuum in die nächste Ebene. leere und Zweifel sind mit diesem Wissen entmachtet, Meditation ist hier der Grundbaustein zur inneren Einkehr, dabei ist nicht relevant wie geübt ihr seid, nein der freie Wille sich durch zentrieren die Telomere wachsen zu lassen, die DNA mitzugestalten ist die mächtigste Sprache eures Geistes für eure Nachkommen den neuen Archetypus Human Galaktikus.

Wahrnehmung im Ausscheidungssystem, Haut, Muskeln ,Bindegewebe, Nebennieren, Geschlechtsorgane, Anus (Säuregehalt erhöht), Neurotransmitter, Kreuzbein Wirbel, Herz, Lunge, Oxigenierungssysteme, Brüste, Lenden und Brustwirbel (kalibrieren der unterschiedlich rotierenden Merkaba).

Spirituelle Punkte: 1 – Allumfassende Prinzip der Liebe(HW1) – 16- Gleichgewicht der Gemeinsamkeit/Einheit (BW11).

All euch LICHTWUNDERSEELEN einen  mit bedingungsloser Liebe bepackten November

J.A.

In eigener Sache bedanke ich mich für die Wertschätzungen des Oktobers und entsende mit geöffnetem Herzen die jeweilig ersehnte Segnung tausendfach zurück- wünsche all jenen die ihr Wiegenfest feiern durften all erdenklich Liebespräsente aus dem Füllhorn der Schöpfung für das neue Erdenjahr….. und wer eine Fachbuchempfehlung Plasmaphysik möchte bitte melden…. ❤

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


185 Kommentare

Shift update 15 -31/10

 

Ein neuer Zyklus ist aktiviert, nichts und niemand kann sich der Neuausrichtung der Milchstraßen Galaxie seit dem 10/10 mehr entziehen.

Das Sonnensystem hat sich ein Decillionstel Prozent im Koordinatensystem der Schöpfung in Richtung Wega verschoben.

Damit ist eine Menge an QED (Quantenelektrodynamik/ Elektromagnetismus) entstanden und beeinflusst mit seinen Elektronen, Positronen und Photonen das Sonnensystem. Erzeugung und Löschung in Wechselwirkung von Elektronen, Myonen, Quarks  geschieht Hyperluminal.

In der Perspektive eures Sonnensystem beeinflussen diese auch in den nächsten Wochen den Prozess der Anhebung in der Energiematrix und so eben auch den wundervollen blauen Planeten Gaia/Terra/Erde.

Es stürmt in euren Feldern Oben wie Unten, Innen wie Außen, entwickelt sich im Evolutionsprozess mit großem Potenzial zum größten Orkan im Zyklus der Bewusstseinswerdung/Angleichung aller Wesen in eurem System.

Mit der Neigungsveränderung des Orbits und ist diese auch noch so klein ist der Kipppunkt  überschritten. Was im Dezember des Jahres 9 schon in die Strukturen eingewebt wurde ist mit 23/7 am Tag der Initiation encodiert und durch die Eklipse am 21/8 voll aktiviert.

Allgegenwärtige Trinität – des absoluten Neubeginns – und beschleunigter Weckruf aller Sternensaaten ist mit dem Herzen schon sichtbar materialisiert 21/3 Jahrhundert irdischer Zeitmessung – 23/7/12/3 – 21/8/11/2 Vibrationsspiralstrom Entfachung im System  – höchster Form der Evolutionsveränderungen.

Das Liebesbewusstsein des ICH BIN wird stärker, lenkt mit freiem Willen die Energien, zeigt Licht und Schatten, schafft Balance zwischen männlichen und weiblichen Strömen. Die Geschwindigkeit der Kosmischen Vibrationen ist bisher alles überragend, kann beängstigend als auch erhebend sein, besonders in diesem Universalmonat 11 (2017/1+10=11).

Und seit vergangenen 10/10 ist der vollständige Wechsel in das neue kosmische Energiefeld 111 des Oktaeder/ Abmessung des Diamantfeldes (göttlichen Geometrie) erfolgt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihr durch die Uploads in der Dichte Korrespondenzen wahrnehmen konntet. Aber genau diese Korrespondenzen zeigen an welchem verdichteten Feld gearbeitet wird.

Sehr wahrscheinlich war durch die hohe Flutung Stau im oberen Tetraeder. Vor allem im Reich der Medulla Oblongata, Nacken, Schulter Bereich, starke Grippe ähnliche Erscheinungen durch Löschung der Miasmen, Kieferschmerzen – (eventuell mussten sogar Zysten entfernt werden), unerklärlich schnell wandernde (von oben nach unten)stichartige Schmerzen im Torus, schwere Übelkeit und starke Ausdünstungen mit begleitendem üblen Körpergeruch, Schlaflosigkeit. Schweren geschwollenen Beinen.

Auf Psychischer Ebene waren die schwierigeren Korrespondenzen ein Gefühl der Einsamkeit, der Leere, der Traurigkeit, aber auch Angst, vor allem dem Ungewissen dem gegenwärtigen Geschehen gegenüber (Geist, Körper, Kollektiv). Leichter haben es jene die Glückseligkeit des Moments der Unendlichkeit schon in ihrem Alltag erkennen können. Die ineinander verwobene Einheit des Gesamten in die Wirklichkeit des Jetzt transferieren können.

Das selbe gilt für den Organismus eures Planeten – wer ein aufmerksamer Beobachter ist, bemerkt in diesen Tagen, dass  bereits der 10 große Wirbelsturm um den Planeten fegt um Transformation zu beschleunigen.

Auch der Name Ophelia des bevorstehenden Ereignis scheint dabei einer Intuition entsprungen zu sein – Bedeutung – Nutzen, Vorteil, Gewinn- passend zu allen Vibrationen eines schier unglaublichen Oktober.

Beschleunigung  – das große Vibrationsmittel im Notfallpaket des Universums.

Planetarische Vibrationsunterstützung schenkt seit dem 10/10 Portal Jupiter der aus dem Haus des Gleichgewichts in das Haus der Tiefenheilung (unterstützt von Pluto) wanderte.

JETZT eine fantastische hochsensitive Phase, wo die weise Wahrheit eures ICH BIN an die Oberfläche der Realität  wandert – wie vor kurzem schon erwähnt * nichts bleibt wie es ist* und  befreit euch aus jeder Schuld aller Äonen.

Wenn Jupiter einen ausgiebigen Aufenthalt im Haus der Transformation, der Wiedergeburt, im Haus des Wassers hat, stehen euch unendliche Ressourcen zur Verfügung die nur einem dienen – Metamorphose.

Nicht zu verachten ist auch sein Explosionsradius der im irdischen Weltgeschehen und im Machthunger der Eliten klar erkennbar ist.

Es ist ratsam – zum Schutz der eigenen Metamorphose – wenn dieser Radius sich erkenntlich zeigt sofort aus diesem zurückzuziehen. Wenn Jupiter’s Vibrationen auf der Reise durch die Häuser ist, dringt/berührt er alle ihre innewohnenden Aufgaben- Im Haus der Transformation (Skorpion/Ophichius) drängt er in die tiefen Gewässer der Emotionen einzutauchen. Tiefen Heilung geschieht hier auch in Abstimmung mit Chiron’s Unterstützung.

Parallel unterstützt Uranus den Drang nach dieser Veränderung, sein Schelm neckt manchmal mit Elektrizität, prüft ob ihr Balance (ein Lehrinhalt) auch in unmöglichen Situationen halten könnt, zeigt gerne erst einmal unvorhersehbares Chaos am Tablett des Kollektiven Alltags Geschehen.

Schon der 15/10 bietet eine fantastische Möglichkeit das individuelle ICH BIN mit dem Strom der Gerechtigkeit, radikal zu vertreten die Wahrheit auszusprechen – Merkurs Arbeit gegen Uranus (Prüfinhalt der unmöglichen Situation). Mars schenkt eine Extraportion an Energie, die allerdings bei manch einem von Chiron’s Emotionsfeldarbeit und dessen Schmerz ablenken wollen.

Saturn, der strenge Hüter der Zeit, weist uns auf persönliche Begrenzungen hin, die Schlüssel hierzu sind Selbsttreue und Integrität -16/10- um Universelle Anbindung zu steigern.

Wenn am 17/10 Merkur das Haus der Transformation betritt, ist ein Hochsensibler Umgang in der Kommunikation gefordert – tiefe Einblicke in Schichten aller Inkarnationen, 12 Seelenpläne des Stammes und den 12 der Monaden extraterrestrisch und terrestrisch dürfen geschehen.

Nicht alles ist hier leicht zu verstehen und führt manchen Sternenwandler an die Linie zwischen Genie und Wahnsinn. Wer bemerkt dass es überfordert darf das Stoppschild aus dem Pool des Freien Willens benutzten.

Werden all diese Informationen Tags zuvor koordiniert integriert, entflammt mit Jupiter und Merkur der Ausdruck der Leidenschaft des SEIN eures ICH BIN.

Neumond am 19/10 im Haus der Gerechtigkeit 26° .  Auch die Sonne fordert auf sich Uranus (im Haus des Widder) zu widersetzen

-Reflexion des ICH BIN (der vorletzte Tag eventueller Kurskorrekturen für den bevorstehenden Zyklus der nächsten drei Jahre)

absolute Ehrlichkeit mit sich selbst, ist ein hervorragendes Saatgut für Kraft und Energie im Revolutionären Bewusstseinswandel.

Der göttliche Funke inkarniert direkt in physische Ebenen.

 

*** Kurzurlaub für die Seele in Sicht ***

Ab dem 22/10 – zum 26/10 dringen sehr eng schwingende Vibration Saiten der Unbeschwertheit, Leichtigkeit, LEBENsfreude  in eure Schichten der Fein- und Feststofflichkeit ein. Ein Schöpfungsimpuls der die Liebe, Kraft und Kreativität der Göttinnen und Götter vom Nebel der Verdichtung durch Merkur, Neptun, Sonne entzaubert/auflöst.

Der Download Höheren Wissens aus den Reichen der Elohim und den Welten  Andromeda und Arkturien bringt die Gaben der Liebe- Heilige Lichtfrequenzen der Gesundung in den Meridianen und der Drüsentätigkeit in den Energiepunkten/Chakras der Feststofflichkeit. Eine Weichenstellung für spirituelle Prinzipien der Schöpfung, Liebe und Handeln die Gnade fließen lassen.

Emotionen und Leidenschaft Jupiter und Merkur/Pluto erhöhen die Tiefe der Wirklichkeit von 27-31/10, öffnen die Kanäle um physische Manifestation der göttlichen Kräfte um Erdlinge/Sternesaaten dem rückzuführen was diese sind Göttliche Wesen aus strahlenstem ewiglichen Licht.

Bei der großen Menge von Energie in den der Organismus Terra/Gaia und seine Bewohner eintauchen ist es von besonderer Bedeutung sich immer wieder an den Erdungsstern anzubinden, um die Wandlung von Energie und Kraft für das Erbgut zu gewährleisten.

Chakren Korrespondenz 10 – 11 – 3 – 6 – 9 :  Ausscheidungsorgane, Haut, Muskeln, Bindegewebe, Beine, Arme, Füße, Knochen, Handflächen, Ellbogen, Knie, Kortex, Neokortex, Corpus Callosum, endokrine Drüsensystem – Epiphyse – Serotonin/Melatonin, Hypophyse – ACTH (adrenokortikotropes Hormon für die Nebennieren), Thyrotrophin/Thyroxin (Schilddrüse) Stoffwechsel der Zelle, Justierung des Nervensystem, Zusammensetzung des Körpersaftes, Oxigenierungssysteme, Zwerchfell.

Spirituelle Punkte:

1 – Allumfassendes Prinzip der Liebe (HW 1), 2 – Yin (LW 2), 30 – Vergebung (HW4), 29 – Freude (HW5), 28 -Weisheit (HW 6), 27 – Friede (HW7), 21 – Fülle (BW6), 18 – Freier Wille (BW9), 16 – Gleichgewicht der Einheit/Gemeinsamkeit (BW11).

Erinnerungssegmente aus den Inkarnationsjahren 35 – 49.

An ALLE GELIEBTEN HERZEN in Aktion –  euch STERNEWANDERER – GLÜCKSELIGES SCHWEBEN IM HELDENHAFTEN SEIN EURES ICH BIN

 

J.A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


105 Kommentare

Shift Update 7/10

dna-figur-auf-einem-hintergrund-verwischen_1048-1475

© <a href=’http://www.freepik.com/free-photo/dna-figure-on-a-blur-background_854597.htm‘>Designed by Freepik</a>

 

Die Heilige Zeit der Wiederherstellung und Aufbereitung hat begonnen, das kosmische Ärzteteam Arkturus ist eingetroffen – über Iskrithi und Nishkriti geschieht Siddhi für alle lebendigen Organismen des Mutterschiffes Gaia.

Die Vorbereitungen eurer Körper sind nun abgeschlossen. Jetzt beginnt einer der imposantesten Restrukturierungsarbeiten eures gesamten Sonnensystem.

Wir beginnen Stück für Stück schädliche Strukturen aus eurer DNA/DNS Kette zu entfernen und öffnen dabei die Siegel des sechsten Stranges.

Hier öffnet sich eure Physis mehr für die manifestierte Kommunikation der 5. Abmessung und die Anatomie eures Lichtkörpers dehnt sein bisheriges Bioenergetisches Feld auf menschlich nicht mehr begreifbare Sphärengröße von mehreren 100.000 km aus.

Das Heilige Bewusstsein eurer gesamten innewohnenden 12 Seelenstämme interagiert mit euren 12 Ebenen des Höheren ICH BIN verbindet mit der 12 Abmessung dem Heimatort des Christus Bewusstsein – die höchst erreichbare Ebene des Homo Galaktikus.

KLANG und FARBE  und GEOMETRIE sind die Sprache des Lichts, euer Werkzeug im Tripple Trinity  Himmel – Erde -Mensch=Weisheit –  Liebe – Wille

Die Schöpfung selbst hatte mit einer noch nie dagewesenen Gravitationswelle den Elektromagnetismus eurer Galaxie (14/8) beschleunigt. Seither ist es unserer Welt erlaubt mit  Heilungsvibrationen aus der Illusionsmaterie der 3. und 4. Abmessung herauszulösen und in die Höheren Oktaven -die mit der 5. Abmessung  beginnen und jetzt fest in Materie verankert sind – zu erheben.

In den letzten Wochen durftet ihr daher eine große Menge an Energie und Druckveränderungen absorbieren und besonders in den letzten Tagen korrespondierte eurer individueller Körper das FLU (Frequency light upgrade) mit Ausdruck von schweren Erkältungs- oder Grippeanzeichen.

Das ist ein großer Grund zur Freude, denn damit erkennt ihr , dass infizierte, virale, schadhafte Erinnerungsspeichersätze dunkler Bakterienmaterie, die sich während eurer Inkarnationen  weiterentwickelte und eigenständig genetische Veränderungen vornahm,  nun entnommen werden.

Wir trennen diese Abschnitt für Abschnitt aus euren Strängen heraus und lassen das vorhandenen Miasma über das Ausscheidungssystem entweichen.

Wie wir bereits mehrmals erwähnten kommunizieren wir mit Klang, Farbe und Geometrie.

Dabei ist es Zeit sich zu erinnern, dass die wahre Bewegung durch die  Manifestationssequenz/Merkaba (Schlüsselkonstruktion des Lichtkörpers) geschieht und die feststoffliche Struktur nur der kleinste materialisierte/ sichtbare atomare Teil des wahren Selbst ist.

Sie setzt sich aus den zwei Geometrischen Formen des Tetraeders zusammen, welche ihren Spin im Koordinatensystem jedes Individuum anzeigt.

Verzerrungen in der Manifestationssequenz/Merkaba zeigen molekulare Verdichtung an , dabei entsteht ein anorganischer Zustand wobei man Höhere Vibrationsströme nicht mehr annehmen oder aufnehmen kann.

Um diese Unregelmäßigkeit wieder an die göttliche Ordnung zurück zu führen,  wurden die Winkel der Partiki Teilchen (Frequenz und Vibrationseinheiten) in eurer Galaxie, durch  Plasmaströme neu justiert.

Zur Erinnerung- Ihr auf Gaia seid nicht die einzigen welche den Schritt in die neuen Energieebenen wagen, es ist das gesamte Sonnensystem das diese Stufe erklimmt und damit alle Planeten und deren Bewohner.

Die zirkulierende Vibration eurer Galaxie, bewirkt eine verstärkte Bindung zu euren Heimat/Geburtsplaneten. Damit entwickelt sich ein noch intensiver gestärktes ICH BIN – Selbst- Bewusstsein in der Jetzt Welt eures Sein. Je stärker diese Bindung wird, desto multidimensionaler lebt ihr das Sein,  wie  alles in der 5. Abmessung.

Unbewusst lebt ihr die Vielfalt der Multidimensionalität schon, bemerkt die Raum/Zeit Krümmung, während eurer Tagesbewusstseinsreisen – (dabei entstehende  Gravitations- / Elektromagnetismus  Wellen) lebendige Dinge altern ( z.B. Lebensmittel, Pflanzen…), Zeit fehlt oder extrem ausdehnt, nur die Erinnerung aus der Erfahrungsreise wandert noch nicht an eure Oberfläche.

Diese Wellen ermöglichen Kommunikation.

Bei euch Menschen übernimmt die dauerhaft Kosmische Konversation an der Oberfläche die Haut, euer größtes Organ (sie besteht aus Millionen von kleinsten Kristallen und Magnetiten und vibriert mit etwa 100.000 Hz/Sek. Noch intensiver arbeitet das Herzfeld mit etwa 300.000 Hz/Sek. reorganisiert das Emotionsfeld). Primäre Lebenskraft wird so mit jeder Nanosekunde vom Zentrum der Schöpfung in die tiefen eurer Multidimensionalen Erscheinungen in diesem Universum gesendet. Sender und Empfänger beides vereint in der feststofflichen Körperlichkeit.

DNA/DNS sind der Datenpool aller gesammelten Erfahrungen, die Virulenz , der Ausdruck- Wechselwirkung von Erreger und Wirt. Werden die Abschnitte der Erreger entfernt, erweitern/verlängern sich an den Chromosomenenden die Telomere und Universelles vollendetes Bewusstsein der Ganzheit und der Einheit darf wieder geschehen, das Erbgut des  Archetyp des Homo Galaktikus ist befreit.

Geometrische Formen sind unsere Chirurgischen  Abtrennungswerkzeuge, Vibrationsträgerelemente dieser- sind tiefblau bis violett. Der Ton klingt  manchmal  metallisch, hart laut und bizarr, blitzartig als auch messerscharf.

Diese Vorgänge gelten ebenso für Terra/Gaia. Auch hier ist der veränderte Strom des Elektromagnetismus  ausschlaggebend zurück zum Blueprint ihres Organismus. Die Frucht des Organismus – Fauna, Flora und Mensch, sie sehen jetzt die Verschiebung der Magnetspiralen und Mäander. Sehen die Veränderungen in der Zunahme der Naturabläufe, welche den darauf existenten Spezien nicht immer nur zum besten sind, sondern alleinig dem Planeten dienen und meist schon lange (etwa 12 Monate) im voraus initiiert wurden.

Gemeinsame Rücksichtnahme, Toleranz, Mitgefühl und wahrhafte Liebe sind der Schlüssel  zur Schöpfung in euch, ihr seid Schöpfung. Die Zeit des Wartens ist vorbei, denn ihr seid es die Engel/Saaten/Avatare der 5. Abmessung im Hier und Jetzt.

Voller Hochachtung und tiefer Verbundenheit *** सिद्धि ***

J.A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


24 Kommentare

Shift Update 1- 15/10

 

Was für ein imposantes Erlebnis dem Magmastrom des Feuerdrachens, der die spirituelle  Wiedergeburt des individuellen ICH BIN seit Beginn des Septembers begleitet, zu folgen.

Das damit initiierte Energielevel  (23/9) entriegelt zu jeder Nanosekunde neue Datenkapseln in euren Körpersystemen und ladet eine große Menge harmonischer Vibrationsoktaven in den Systemen hoch.

Parallel seit dem 27/9 beginnt ihr euch physisch an die Druckverhältnisse des Diamantenen Kristallgitters anzugleichen.

Viele, sehr viele unter euch konnten hier mit dem ersten Augenaufschlag des Morgens in den ersten drei Stunden alle 60 min. das verriegeln der alten Energielevel mit ihrem Gehörsystem direkt mit bestaunen. Nach diesem ersten Ablauf folgte ein dreifaches verriegeln im Abstand von 90 min. Das Große Finale war dann mit einem dreifachen 100 minütigen versiegeln veranschlagt.

Abdocken, Andocken, angleichen,  initiieren, ausführen – ein Akt für jede Physis des Planeten.

Die Ausrichtung, das veränderte Energiefeld des Planeten Gaia/Terra ermöglicht es in diesem 10/1 er Monat den initiierten Elektrischen Fluss der Saat genauer zu betrachten. Schenkt Blitzende Korrekteure wo das Abbild des Gedankengutes, der Handlung (vor allem um den Zeitpunkt Nov. 2008) noch Heilung/Transformation brauchen.

Was geboren wurde ist JETZT bereit seine Erfüllung zu finden. Die Saat hat ihre Kapsel gesprengt, der Keim entfaltet nun rasant seine ersten Triebe.

Ein geschehen, in dem ihr besonders vorsichtig mit den Geschenken der Schöpfung umgehen und nicht in die Falle des Hochmuts über den bereits erreichten Erfolg tappen solltet, wo sich wieder der Überlebensdrang des Ego’s breit machen kann (Prüfung muss wiederholt werden).

So Grandios es auch in der Wirklichkeit ist, der erste Schöpfungsgedanke – Das Allumfassende Prinzip der Liebe – erfordert für Interstellare Einheit Demut, Mitgefühl und Handeln in Liebe.

Der Raum des dreijährigen Energiezyklus beginnt im Oktober die Archetypischen Aspekte des Galaktischen Humanoiden in euren Gefäßen weit auszudehnen.

Dazu wurde im Elektromagnetischen Feld eures Planeten seit dem 27/9 gearbeitet. Nun zeigt sich Dichomatie in dessen.

Zum einen wird der Gesichtspunkt des Elektrischen Flusses neu kalibriert, angehoben – in eurer Physis die Yang Energie. Zum anderen ist der Magnetismus – der Yin Energie der Physis – ab dem 5/10 voll aktiviert.

Physisches (greifbares, sichtbares) verschmilzt mit Nicht Physischem, lässt das Gleichgewicht im Raum entstehen. Wahrheit encodiert im Gewässer und dabei bleibt nichts so wie es bis gerade eben war. Das Leben des gesamten Sonnensystems verändert sich damit grundlegend.

Herausragend ist hier die Schnelligkeit der Abläufe und Vibrationsanhebung.

Während eure Ley Linien des Planeten mit den Physischen Reichen spiralförmig entgegengesetzt des Uhrzeigersinns arbeiten, arbeiten die Lichtgitter mit der Gravitation/Schwerkraft bereits aus der 6. Abmessung mit eurem Höheren Selbst. Verankern das Ereignis der Wiedergeburt des Galaktischen Humanoiden an den Telomere (Enden linearer Chromosome). Somit ist die gespeicherte Schöpfungsgeschichte der Spezien dieses Planeten um ein Datenpaket reicher und neu ausgerichtet.

Es ist daher kein Zufall, das euch in den nächsten Wochen das Ahnaji, das Sternförmige in sich mit Oktaedern gefüllte ( wie jede Lichtstruktur) Erdungschakra der elementaren Energien begleitet. Euch daran ermutigt Verantwortung für die Basis des Lebens auf dem Planeten zu übernehmen, an die Pflicht – LEBEN in LIEBE – zu dienen erinnert.

EE Gabriel, Uriel (Haus der Waage) und der Engelhelfer Barbiel (Hus des Skorpion) entströmen seit Beginn Barmherzigkeit und Gnade, weisen auf einen Respektvollen Umgang mit Natur und Ihren Bewohnern hin.

Göttliches Gleichgewicht, der vierte Monat im neuen Jahr des Sonnensystems, fordert  dem streben nach Barmherzigkeit und Gnade zu folgen, um den Fluss der Liebe zu befreien. Eine erneut höhere Encodierung der Diamant Lichtmatrix verbindet die Sonnengitter/Netz/Wabenstruktur ( zur Erklärung: direkte Energiecodierung der Zentralsonne über Helios in das Herzfeld der Spezien) macht den Weg für körperliche Manifestation von Avatara (die/den Schöpfergöttin/ Gott in dir) an die Außenwände der Körperhologramme zu befördern frei.

Die Magnetische Energie die dem Yin, der Weiblichkeit zugeordnet ist verstärkt ihre Himmelsoktave in jedem Atemzug  (ca. 17.280/Tag) eurer Luft, dem Element des Monats und steigert die vorhandene Intuition um ein vielfaches, wandert in die Energieorgane und kann durch Bewegung reibungslos verteilt werden. Zur Unterstützung eurer Physis und Kundalini kann hier durch das stimulieren der Meridiane (die mit dem Kristallinen Netzwerken verbunden sind) mit ihren Energiepunkten, durch Akupressur, Akupunktur die Lebenskraft besonders am 18/10 wo Arkturus das kosmische Ärzteteam über den Weg der Sonne entsendet. Heilung im Feld der Emotionen (Erinnerung der Transformationshistorie 2008) des Geistes, und der Beziehungen (ab 2/10) darf geschehen.

Achtung – Werkzeug Luft programmiert Wasser (ein großer Bestandteil eures Sein) Lebendigkeit entspringt.

Planetarische Unterstützung aus den Reichen des Himmels ist seit 29/9 fühlbar wo Pluto im Haus des Steinbock bei 16° wieder direkt wandert (Tod und Wiedergeburt, Ablösen und in Wirklichkeit erstrahlen – 2025, seit 2008 Pluto’s Dienst an der Erde).

Noch beeinflusst der Feuerdrache bis zum 7/10, zeigt sich schon morgen ein weiteres mächtiges Frequenzpaket mit Venus, Saturn, Chiron. Heilungsvibrationen für  Beziehungen aller Art die zum 9/10 ihren Höhepunkt finden dürfen und bis 16/10 wieder abebben.

Weichere Transformation durch Venus und Pluto dürfen am 3/10 stattfinden – ein Geschenk des Himmels für schwierigere Lasten.

Vollmond im Haus des Widders -MESZ: 20:40:08h-5/10 – ebnet mit Mut und Unterstützung den Pfad der schnellen Veränderung.

Sonne, Mond, Merkur im Haus der Waage, Pluto, Vesta öffnen euch für  Höhere Kommunikation, schenken Visionen und Kreativität. Öffnen für feminine  Sinnlichkeit des SEIN, des ICH BIN und schenken positive Manifestationskraft, entledigen Reste von Mangel.

Weitere Begleiter Jupiter und Uranus. Generell schwebt Gaia/Terra seit 28/9 zwischen zwei mächtigen äußeren Planeten. Schwingt zwischen Mars/Neptun und Jupiter/Uranus-welche am 7/10 ihren Vibrationsmotor erstmals erhöhen und am  10/10 nochmals anziehen.

10/10/1 –

111 ein mächtiges Portal-  der Vortex (Wirbel) definiert schnelle Veränderungen. Gedanken werden hier in jede Richtung mit Turbogeschwindigkeit zur Wirklichkeit. Persönliche Macht wird freigesetzt, Achtsamkeit und Demut ist dringlich angeraten. Erbmasse und Natur konfigurieren neu, encodieren Sicherheit, Anbindung und URTRAUEN.
Um 10:10h besteht die Möglichkeit, die  diamantenen Kristalle, aus dem himmlischen Reich der 5. Abmessung, der reinen kosmischen Liebe in unseren Herzen  zu aktivieren und in Materie zu manifestieren- das Spirituelle ALLUMFASSENDE PRINZIP DER LIEBE.

Was sich eventuell am 5/10 als mühsamer Weg andeutet wird am 6/10 durch Merkur und Neptun schon um ein vielfaches leichter angenommen werden.

Heute – 7/10, ein kleiner Höhepunkt im  dreijähriger Entfaltungszyklus (seit dem Frühjahr präsent) Transzendenz geschieht ab sofort schneller, höher, weiter – jedes Leben des Planeten wird diese Erfahrungsreise mitwandern.

Jupiter wandert am 10/10 in das Haus des Skorpions und verweilt dort bis zum nächsten Sommer, genauer 11/8/2.

Der 11 Oktober ist mit Mars und Saturn eine Aufforderung, selbst zu prüfen ist der Weg der richtige oder haben sich Fehler im Navigationsgerät eingenistet die behoben werden wollen- Sei dir bewusst DU BIST DER WICHTIGSTE MENSCH AUF ERDEN, OHNE DEN GÄBE ES NIEMAND ANDEREN DER DICH UMGIBT.

Prüfe – erkennst du den Unterschied zwischen Spiritualität und Esoterik -Lebst du im Einklang mit Allem was ist, handelst du wie du selbst behandelt werden möchtest – Prüfe dich und nutze das Werkzeug der Kurskorrektur.

Ceres, Pallas (im Haus des Stier-Haus des Reichtum) und Jupiter (Haus des Skorpion) entriegeln exponentiellen Wohlstand in der Form wie ihr es individuell definiert – überprüft im voraus eure Art und Genauigkeit der Manifestation um Überraschungen zu vermeiden.

Eine große Prüfung der Stabilität eures Schiffes deutet sich am 13/10 durch die Macht der Planeten Mars, Saturn und Chiron an. Vermehrte körperliche und emotionale  Spannungen zeigen ältere schmerzliche beinahe vergessene Disharmonien auf. Bewusst genutzt schenken die mächtigen Drei jedoch auch große Heilung.

Venus in Waage am 14/10 schenkt für diese Erfahrung  schon wieder neue Dynamik und Kraft und lenkt die Strömungsausrichtung über Arkturus (18/10) Heilungsteams um dann für Neumond 19/10 (MESZ: 21:12:38h) neue Skizzen der Erfahrungsreise zu fertigen.

Körperliche Korrespondenzen von Erbmasse und Natur finden vor allem ihren Ausdruck in Füßen, Beinen, und Knochen/Knochenhaut, Muskeln, Kiefer, Zähne (OK 3- 8, UK 3-8), Trigeminus, endokrine System, Dickdarm, Magen, Galle, Niere, Blase, Haut

Erinnerungen aus den Lebensabschnitten 35 -42 Jahre.

Spirituelle Punkte:

13 – Yin, 14 – Yang (beides LW), 17- Harmonie (BW10) und das Allumfassende Prinzip der Liebe (HW1).

Alles in allem ist der Oktober den harmonischen Beziehungsfeldern zwischen Natur und Archetypus gewidmet, wo sich noch Disharmonien befinden wird noch gerückt, aber sehr viel weicher als in den strammen Wehen des Septembers. Achtsame Aufmerksamkeit und Respektvoller Umgang miteinander, der universellen Natur des LEBEN folgend, lässt den Schöpfungsfunken in Materie wandern/inkarnieren und die Meisteressenz in euch gleichmäßig Schwungvoll zirkulieren.

Bunten Start in den Oktober

J.A.

In eigener Sache: Es liegt mir sehr am Herzen euch zu DANKEn für das Respekt- und Liebevolle Händereichen in den vergangenen Tagen hier in diesem Raum.

Auch möchte ich noch allen Erdlingen die ihr Wiegenfest im Monat September feiern durften nachträglich alles Beste, Schönste, Herrlichste für den nächsten irdischen Jahreszyklus wünschen.

…..und für die entgegengebrachten Wertschätzungen Tausendfache Segnung zurück****

 

 

 

 

 

 

 

 

 


90 Kommentare

Shift Update 14- 30/9

 

Der Tanz der Schöpfung im Raum der Veränderung hat am Mittwoch dem 13/9 begonnen. Viele haben seither vermehrt körperliche Korrespondenzen, vor allem im oberen Tetraeder eures Lichtkörpers. Das wird sich, vor allem in dieser Woche, bis zum Ende des Tripple Trinity Monats weiter Superlativ steigern.

Gesprengte Matrixen und damit verbundene Neuformatierungen äußern sich in der Physis vor allem durch dauerhaftes dumpfes schmerzhaftes Druckempfinden beginnend am Hippocampus, zieht seitwärts an den Schädelplatten entlang (Jochbein, Atlas) herab bis zum Hinterkopf zum Reich der Medulla Oblongata. Die meisten erfahren diese dumpfe Schmerzempfindung linksseitig.

Hier werden die 27 fachen Göttinnen Aspekte der 243 potenzierten Schöpfungsenergien neu in die Strukturen der Körperlichkeit eingeflößt.

Die imposante Restrukturierung der Feststofflichkeit- die kleinste Einheit aller Organismen, die Zellen- wird mit Tachyonen geflutet.

Einhergehend mit dem Tachyonenfluss   stellt sich auch eine dramatisch anmutende Übelkeit (ähnlich einer schweren Lebensmittelvergiftung) und Unruhe ein. Das geschieht wenn kosmische Energie in Schwerkraft  zu Tardyonen (auch Bradyonen genannt) und Luxonen (ruhelose Partikel) im und am Körper wandelt.

Damit beginnt die Ära des Superlativen Hochleistungsgeschwindigkeitskurs in der Evolution aller Organismen des Planeten Erde.

Noch seid ihr mittendrin euer wahres SELBST, eure Göttlichkeit zu gebären, unterstützt von allen Reichen des Himmels, seiner Legionen und der Schöpfungsquelle selbst.

In der Tat befindet sich die Materialisierung des göttlichen Saatgutes eures Selbst erst in der 8 Woche der Keimung und sprengt jetzt die Kapsel aller bisher gekannten Gefüge auf. Erinnert euch- Jetzt- ihr seid am Beginn der neuen Ära des Galaktischen Archetypen der Humanoiden.

Alles bisher geschehene war notwendig das Karma der Monaden zu bereinigen – jeder einzeln, jeder Gruppe, jeder Faser der Feststofflichkeit eures Sonnensystems.

Mit der Welle der Durchsetzungskraft, neuer Antriebskraft der femininen Strömungen wird das gesamte Hippocampus System justiert besonders Amygdala (Entstehungsfeld der Emotionen) und entfaltet eine neue Raum/Zeit Einordnung, jene Matrixen die für die Menschheit bisher nicht be – greifbar, vorstellbar, anwendbar waren.

Die Himmelsbühne entsendet hierzu in der zweiten Septemberhälfte/Tripple Trinity gleich zwei Feuerdrachen des exponentiell gesteigerten Einheitsbewusstsein, dessen strategischer Kurs in das Steuerelement Aufmerksamkeit fließt.

Eine Grundvoraussetzung,  damit im PFC (ventromedialen präfrontalen Cortex) und  den SFC (somatische Marker)  für viele Generationen des Galaktischen Humanoiden das  neue Entscheidungsverhalten freigeschalten werden kann.

Den Start hierzu war  mit dem Beginn eines Hochgeschwindigkeitsorkanes (13- 14/9) der alle Datenpartikelchen in die Ionosphäre einwebte und mit jedem Atemzug inhaliert wird.

Dabei sollten wir bei etwaigen Befindlichkeiten beachten, alles gelangt mit jedem Atemzug (täglich 17.280 x) in die Physis und Psyche der feststofflichen Daseinsform und bewegt den aktivierten kristallinen Magmastrom (16/9-8/10) des Feuerdrachens von Merkur, Mars, Athena, Pluto ( Venus gesellt sich ab dem 16/9 zu dem Feuertanz) durch die gesamte Körperlichkeit.

Zwei wundervolle große Trigone – Pluto, Neptun, Mars, Pallas Athena begleiten Tripple Trinity. Fließen parallel in einer Trillionstel Nanosekunde der Vibration in Drehung hinein in die Strukturen des Lichtkörpers Merkaba und  Zellstrukturen der Physis.

Die Langsamläufer Neptun, Pallas Athene und Mars im Haus der Jungfrau sind verantwortlich Tachyonen in Tardyonen zu wandeln.

***Veränderung der physikalischen Struktur ist die letzte Instanz von Geist in Materie zu wandeln und keineswegs bedrohlich zu sehen, sondern als Teil der Natur, des ewiglichen Lebens zu betrachten***

Am 20/9 ist Neumond in 27° Jungfrau die Veränderungen hin zur Liebe öffnen zuerst die Wunden die ihr bis hierhin durchwandert seid. Ist dieser Raum gequert wird die Matrix verschoben und riegelt die bisherigen Speicher der negativen Art in der Amygdala ab. Der Fokus liegt nun auf Aufmerksamkeit/Achtsamkeit um den Heilungs-/ Anpassungsprozess zu forcieren (Chiron und Uranus). Jupiter der Uranus gegenüber steht kann noch vorhandene Mauern der Wirklichkeit des Sein sprengen und – oder gerade deshalb oft als unangenehm empfunden werden, waren die Gewohnheiten wenn auch unbequem ein Teil des Sein’s.

Neuland  – Veränderungen anzunehmen, alte Gewohnheitsfelder des Lebens zu verlassen ist oftmals schwieriger als ihr es annehmen/erkennen möchtet.

Die Rückkehr der Königinnen und Könige in die Unendlichkeit, sie haben ihren Weg zum Höhepunkt des Jahres 1 begonnen.

Der Equinox am 22/9 verstärkt die  Vibration des Gleichgewichts und ebnet alle Pfade für das Königliche Event welches wir zuletzt vor 7000 Jahren beobachten konnten. Es ist auch hier die göttliche Mathematik von Bedeutung – Synchronität. Weht auch der Superlative Kosmische Orkan  mit einer Geschwindigkeit von 700 km/sec in eurem Sonnensystem der Erde seit vergangenen Donnerstag in eure Aufnahmesysteme (Chakren, Linsen und Atmung und Haut). Fundament und Stabilität werden inhaliert um an die spirituellen Prinzipien der Schöpfung angepasst zu werden.

Die Geburt eures  ICH BIN- WIRKLICHKEIT sie läuft auf Hochtouren, bittet euch die Vorzüge der Schöpfung anzunehmen. Emotionen der Schönheit und Verzweiflung sie vibrieren besonders nah beisammen. Eine Meisterschaft der Emotionen wo Polaritäten ausbalancieren und die Leidenschaft für Schöpfung entfachen.

Der  mutige Sprung in ein neues Er-LEBEN ist mit dem 23/9 geschafft und fordert auf die nächsten 7 Tage diese wahrlich anstrengende Geburt einer neuen Ära noch zu hüten, zu pflegen,  aber auch das Zweischneidige Schwert der Antriebskraft des neu erwachten ICH BIN navigieren zu lernen – bewusste Achtsamkeit und Aufmerksamkeit ganz behutsam in jede Faser der Feststofflichkeit an die Ober-/ Außenfläche des Sein zu lenken. Liebe und Handeln – Göttlichkeit in der Wirklichkeit eures ICH BIN.

Korrespondenzen bleiben wie oben erwähnt vorhanden – erinnert euch – die Querung der Antakarana fordert neues Entscheidungsverhalten um Schöpfungsenergien, den Göttinnen Aspekt mit dieser Photonenflut zu entfalten.

Fantastisches Erweitern eurer Wirklichkeit –

J.A.